08.10.2018, 13:40 Uhr

Konzert in Burglengenfeld „MistleToe & Ivy“ gastieren im Keller No. 10

„MistleToe & Ivy“. (Foto: Franz Nagler)„MistleToe & Ivy“. (Foto: Franz Nagler)

Knisternde Kaminfeueratmosphäre werden am Freitag, 19. Oktober, die beiden Musiker von „MistleToe & Ivy“ bereits zum zweiten Mal in den Burglengenfelder Keller No. 10 zaubern.

BURGLENGENFELD „MistleToe & Ivy“ waren 2014 eine der ersten Formationen, die im damals neueröffneten Kleinkunst-Keller auftraten. So wie damals werden sie auch dieses Mal das Publikum mit authentischer, handgemachter Folkmusik und ihren irisch-schottisch angehauchten Songs begeistern. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr.

Bereits im Herbst 1990, also vor mittlerweile 28 Jahren, sitzen drei Studenten in einem Irish Pub der Regensburger Altstadt bei einem Pint Guinness und träumen davon, ein einziges Mal miteinander auf der Bühne zu stehen, Gitarre zu spielen und zu singen. Mittlerweile haben sie sich landesweit einen Namen gemacht: „MistleToe & Ivy“ (Mistelzweig und Efeu). Die derzeitige Besetzung der Band besteht aus Robert Hasleder (unter anderem „Trio Salato“, „Old Folks“, „Song Poets“) und Franz Nagler. Traumhaft sicherer mehrstimmiger Gesang und die beeindruckende Beherrschung akustischer Saiteninstrumente wie Gitarre, Mandoline, Bouzouki und Dobro – das sind die Qualitäten, die die Formation „Mistletoe & Ivy“ seit vielen Jahren mit ungeheurer Spielfreude auf die Bühne bringen. Die Band präsentiert authentische Singer/Songwritermusik aus England, Irland, Schottland und den USA im Stil von Jim Croce, John Denver, Ralph McTell, Simon & Garfunkel und den Dubliners. Besonders am Herzen liegen den MistleToes aber die Vorstellung von hierzulande eher unbekannteren Songwritern und deren Balladen. Dazu gehören Musiker wie Dougie McLean, Tim O’Brien oder Alan Taylor, die mit ihrer feinen und leisen Poesie dem Mainstream der technisierten Popkultur mit handgemachter Musik trotzen. Ganz ohne synthetische Geräuschkulisse und technischen Firlefanz gelingt es der Gruppe meist ihr Publikum in die Stimmung gefühlvoller Balladen oder mitreißender Klassiker zu entführen. Sensible Arrangements und mehrstimmiger Gesang sind ein Markenzeichen. Für Abwechslung sorgt zudem eine Vielzahl akustischer Instrumente (Gitarre, Mandoline, Irische Bouzouki, Dobro, Whistles, Bodhran, Banjo, Harp, …). In Kaminfeueratmosphäre wird das Publikum zum Zuhören und Mitsingen eingeladen, erdig und ganz nah am Menschen, so wie es das Motto von MistleToe & Ivy verspricht: Time for Folk.

Wer als Zuhörer auf dröhnendes Schlagzeug und technischen Großaufwand verzichten kann, der ist bei Robert Hasleder und Franz Nagler in den besten Händen. Egal ob in Kneipen, bei Bürgerfesten oder privaten Veranstaltungen, „MistleToe & Ivy“ gelingt es ihre Musik mit viel Gefühl auf die Bühne zu bringen.

Infos zur Band gibt es im Internet unter www.mistletoe-and-ivy.de. Zum Programm des Kellers gibt es Infos unter www.keller10.de. Karten können per Mail an info@keller10.de reserviert werden.


0 Kommentare