21.09.2018, 08:21 Uhr

Freizeit Korbflechtkurs mit Martha Harscher im Oberpfälzer Freilandmuseum

(Foto: M. Harscher)(Foto: M. Harscher)

Das Korbflechten zählt zu den ältesten Handwerken der Menschheit. Mit Weidenruten und nur wenig Werkzeug lassen sich formschöne Körbe und nützliche Behältnisse schaffen. Gerade zur Erntezeit ist es ideal, ein selbstgefertigtes Korb-Unikat in Händen zu halten, um die Köstlichkeiten des Sommers und Herbstes stilgerecht zu ernten sowie zu präsentieren.

NEUSATH-PERSCHEN Der Flechtvorgang selbst ist eine wunderbar entspannende Tätigkeit, die Ausdauer und Kontinuität verlangt, aber auch die Möglichkeit gibt, seinen Gedanken nachzuhängen und zu entspannen.

In diesem zweitägigen Kurs am 13. und 14. Oktober von 10 bis 16.30 Uhr flechten die Teilnehmer ihren sehr persönlichen und individuellen Erntekorb mit klassischem Sternboden, mit eingeflochtenen Grifflöchern oder aufgesetztem Holzhenkel. Sie lernen die wichtigsten Flechttechniken der Korbflechterei, wie Fitzen, Schichten, Kimme und Zuschlag. Als Flechtmaterial steht ungeschälte Weide in verschiedenen, naturbedingten Farben zur Verfügung. In entspannter Atmosphäre genießen die Teilnehmer die Flechttage in wunderschöner Umgebung des Freilandmuseums. Wenn es das Wetter zulässt, arbeiten wir auch gerne im Freien. Bitte entsprechend robuste Kleidung anziehen.

Wenn möglich, bringen Interessierte eine gute Gartenschere, ein scharfes Messer, eine Ahle, ein Gewicht von circa fünf Kilo, ein Schlageisen mit. Gerne können auch Lochsteine, Muscheln oder Treibholz zum Einflechten mitgebracht werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 09433/ 2442-0. „Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Anmeldung verbindlich ist. Eine kostenlose Stornierung ist bis eine Woche vor Beginn des Kurses möglich.“


0 Kommentare