18.09.2018, 12:47 Uhr

Großes Interesse 40 Schüler beginnen ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg

Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs der Berufsfachschule für Musik. (Foto: Berufsfachschule für Musik)Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs der Berufsfachschule für Musik. (Foto: Berufsfachschule für Musik)

Die Berufsfachschule für Musik des Bezirks Oberpfalz erfreut sich auch im neuen Schuljahr sehr großer Beliebtheit. Vergangene Woche sind 40 neue Schülerinnen und Schüler in ihre Ausbildung in Sulzbach-Rosenberg gestartet – 36 im ersten Jahrgang, vier konnten gleich in den zweiten wechseln. Insgesamt drücken nun 71 junge Damen und Herren die Schulbank – damit konnte der Schülerrekord vom vergangenen Schuljahr wiederholt werden.

SULZBACH-ROSENBERG Mehr Zulauf als in den zurückliegenden Jahren verzeichnen die klassischen Instrumente wie Geige und Klavier. Auch die Blechbläser sind mit elf Schülern sehr gut besetzt, besonders hoch ist das Interesse an Saxophon. Beliebt ist erneut die Ausbildung im klassischen Gesang.

Nach wie vor sehr gut nachgefragt ist die Musicalklasse mit insgesamt 16 Schülern. Auf die zehn freien Plätze ab September hatten sich 25 Personen beworben. Die Sulzbach-Rosenberger Schule ist die einzige ihrer Art in Bayern, die diesen Ausbildungszweig anbietet. Sie arbeitet hierbei mit der Musicalabteilung der Bayerischen Theaterakademie August Everding (München) zusammen.

Schulleiter Benedikt Boßle zeigt sich mit dem Schulbeginn sehr zufrieden: „Die Schule ist absolut ausgelastet und die Unterrichtsversorgung im Einzel- wie im Gruppenunterricht optimal. Alle Schüler erhalten wöchentlich vier Stunden Einzelunterricht. Insgesamt absolvieren unsere Lehrkräfte 485 Unterrichtsstunden in der Woche.“

Der erste öffentliche Auftritt im neuen Schuljahr findet bereits am Sonntag, 30. September, um 17 Uhr statt, wenn der „Karneval der Tiere“ des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns im Mittelpunkt eines Familienkonzerts im Konzertsaal der Schule steht. Der Eintritt hierzu ist frei!


0 Kommentare