31.08.2018, 18:17 Uhr

Stelen, Büsten und Köpfe Ausstellung „Begegnungen“ ist in der Alten Feuerwache in Amberg zu sehen

(Foto: F. Geissler)(Foto: F. Geissler)

In der Stadtgalerie Alte Feuerwache im Stadtmuseum Amberg wird am Donnerstag, 6. September, die Ausstellung „Begegnungen“ eröffnet. Die Werke der Künstler Michaela und Florian Geissler zeigen Menschen als Stelen, Büsten und Köpfen ganz direkt und nah.

AMBERG Sie brauchen bei ihren individuellen Arbeiten wenig, um eine Physiognomie zu zeichnen. Denn das Ehepaar arbeitet mit archaischen Formen. Somit braucht es immer nur Teile, um das Ganze zu formen. Die Vernissage beginnt um 19.30 Uhr mit der Einführung durch Radiokulturreporter Roland HH Biswurm. Die musikalische Umrahmung übernehmen „100 canciones“ und Thomas Mauerberger. Der Ausstellungszeitraum ist bis zum 14. Oktober, gefördert durch die Sparda-Bank Ostbayern-Stiftung.

Michaela Geissler, geboren in Burglengenfeld und aufgewachsen in Kallmünz, lebt und arbeitet zusammen mit ihrem Ehemann Florian Geissler in Hörlkam, einem Weiler mit 35 Einwohnern. Interessante Aktionen in letzter Zeit waren u. a. die Teilnahme am Projekt „Da Sein“ im Diözesanmuseum Regensburg und die Einladung zum „Das Kunst an der Isar Projekt“ in Landshut. 2017 gestaltete sie den Jahnplatz in Plattling mit einem Granitbrunnen und zwei Bronzeskulpturen). In der Alten Feuerwache zeigt Michaela Geissler Bronzekleinplastiken und lebensgroße Stelen aus frostfester Keramik. Die Terrakotten sind im Gegensatz zu den Bronzen farbig.

Florian Geissler ist gebürtiger Münchner und aufgewachsen in Erding und Hörlkam bei Landshut. Gemeinsam mit seiner Ehefrau lädt er jährlich zu einer großen Atelierausstellung mit einem Gastkünstler zu sich nach Hause ein. Florian Geissler hatte in den letzten Jahren mehrere Ankäufe der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft. Er nahm mit großformatigen Köpfen bei Kunst an der Isar in Landshut teil. Beide Künstler sind aktive Mitglieder beim Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Niederbayern/Oberpfalz und dem Kunstverein Landshut. Florian Geissler zeigt in der Stadtgalerie Bronzen, Keramikköpfe mit außergewöhnlichen Oberflächen und stark abstrahierte, lebensgroße Figuren aus Keramik.


0 Kommentare