31.07.2018, 15:22 Uhr

Tradition Expertisentag, Scherbenhaufen und Porzellanflohmarkt beim Fest der Porzelliner

(Foto: Porzellanikon)(Foto: Porzellanikon)

Ein Höhepunkt für alle Porzellanfans ist das jährliche Fest der Porzelliner in Selb mit dem größten Porzellanflohmarkt in Europa. Auch das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan Hohenberg an der Eger/Selb bietet sechs Tage lang viele außergewöhnliche Angebote an beiden Standorten.

SELB/HOHENBURG AN DER EGER Tradition hat bereits der legendäre Expertisentag am Donnerstag, 2. August, von 10 bis 17 Uhr in Hohenberg an der Eger. Besucher aus ganz Deutschland und auch erste Anbieter des Flohmarktes haben sich diesen Termin längst vorgemerkt, um im Vorfeld ihre mitgebrachten Porzellanstücke begutachten zu lassen. Bis zu drei Exponate pro Besucher können beim Expertisenteam des Museums beurteilt werden. Dabei bleiben (fast) keine Informationen über Herkunft, Auflagenhöhe oder Entstehungsjahr im Verborgenen. Es ist zu beachten, dass das Museum keine Auskünfte zum Marktwert eines Porzellanstückes geben kann. Für den kleinen Hunger werden Kaffee und Kuchen sowie deftige Häppchen verkauft. Um eventuelle Wartezeiten zu verkürzen, bietet sich ein Blick in die neue Sonderausstellung „Dick. Dünn. Fett. Mager. Porzellan in drei Jahrhunderten Esskultur“, die bis 6. Januar 2019 zu sehen ist. Der Eintrittspreis beträgt drei Euro.

Am Freitag, 3. August, besteht die Möglichkeit, in einer öffentlichen Führung am Standort Selb die Porzellanherstellung hautnah zu erleben. Die historischen Fabrikgebäude und die Ausstellung zur Porzellanherstellung von Europas größtem Porzellanmuseum gelten als beliebte Attraktion bei zahlreichen Besuchern. Ab 10.30 Uhr wird in Livevorführungen den Teilnehmern anschaulich die Herstellung und Geschichte des Weißen Goldes vermittelt. Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten. Weitere Termine für den Porzellan-Trip sind der 4., 5. und 6. August jeweils um 10.30 Uhr. Großen Spaß verspricht ebenfalls am Freitag im Porzellanikon in Selb das Programm „Geheimnisse im Scherbenhaufen“. Ab 15 Uhr dürfen kleine und große Archäologen ihrer Entdeckerlust auf einem über 150 Jahre alten Scherbenhaufen nachgehen und nach Fundstücken graben. Jeder kann, mit einer Schaufel ausgestattet, sein Glück versuchen. Der Preis beträgt 6,50 Euro inklusive Eintritt und Führungsentgelt.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des großen Porzellanflohmarktes. An den zahlreichen Mitmach- und Informationsständen in den Zelten des Porzellanikons in der Ludwigstraße können unter anderem kleine und große Besucher selbst Hand anlegen und Porzellan bemalen oder den Vorführungen folgen. Das Expertisenteam wird ebenfalls vor Ort sein und mitgebrachte Porzellanstücke der Besucher beurteilen. Natürlich wird auch der aktuelle Selbling 2018, ein Maskottchen aus Porzellan, vorgestellt.

Wer Details über den Wandel der Esskultur, vom Porzellan aus betrachtet, erfahren möchte, sollte sich am Sonntag, 5. August, die „Cultour zum Porzellinerfest“ nicht entgehen lassen. Um 14:30 Uhr führt Petra Werner in einer speziellen Kuratorenführung durch die Sonderausstellung „Dick. Dünn. Fett. Mager.Porzellan in drei Jahrhunderten Esskultur“ in Selb. Danach geht es zum lockeren Austausch bei Kaffee und Kuchen in das Restaurant „Altes Brennhaus“. Im Preis von 4,50 € sind Eintritt, Führung sowie Kaffee und Kuchen enthalten.

Das „Kulturfrühstück mit Kuratorenführung“ am Montag, 6. August, im Porzellanikon in Hohenberg gilt ebenfalls als beliebter Treffpunkt. Bereits um 9.30 Uhr wird mit einer Führung durch die Sonderausstellung „Dick. Dünn. Fett. Mager. Porzellan in drei Jahrhunderten Esskultur“ gestartet. Im Anschluss serviert das Museumsteam ein köstliches Frühstück auf der herrlichen Dachterrasse der ehemaligen Direktorenvilla des Familienunternehmens C. M. Hutschenreuther. Preis: Museumseintritt zuzüglich zehn Euro inklusive Führung und Frühstück. Anmeldungen erbeten bis 2. August unter besuchercenter@porzellanikon.org oder unter der Telefonnummer 09287/ 91800-0.

Am Montag, 6. Augsut, sind speziell zum Fest der Porzelliner alle Dauer- und Sonderausstellungen des Porzellanikons an beiden Museumsstandorten geöffnet.


0 Kommentare