23.07.2018, 13:39 Uhr

Konzert in Nittenau „Summertime“ mit „Sax Attack“ aus Burglengenfeld

(Foto: skovoroda/123RF)(Foto: skovoroda/123RF)

Was haben die „Bohemian Rhapsody“ und „Pink Panther“ und „Alla Turca“ gemeinsam? Oder andersherum gefragt: warum einen Unterschied machen?

NITTENAU Es ist Musik, die ins Ohr und vielleicht auch in die Beine geht, zu der man wippen und tippen kann. Es sind Musikstücke, die man – wenn man es kann – mit seinem bevorzugten Instrument spielen kann, und so werden es vier Saxophonisten sein, die am Feiertag, Mittwoch, 15. August, ab 17 Uhr, im gemeinsamen Innenhof von Stadtcafé und Stadtmuseum die „Summertime“ heraufbeschwören werden: „Sax Attack“ aus Burglengenfeld. Das sind Gabi Piller (Baritonsax), Andreas Wagner (Tenorsax), Felix Lehnfeld (Altosax) und Tom Rappl (Alto- und Sopransax) aus dem nahen Städtedreieck. Karten zu zehn Euro gibt es im Stadtcafé (Marktplatz 3) und im Touristikbüro (Hauptstraße 14).

Bis 15. August, 17 Uhr ist im Stadtmuseum im Saal die Ausstellung der Originalpostkarten der Sammlung Rudi Tonollo zu sehen; nach einer Umbauphase werden dort Groß- und Kleinobjekte von Heribert Schneider ab Ende August bis zum Ende der Saison zu sehen sein. Der Eintritt ins Museum ist frei. Zugang zum Innenhof ist über das Stadtcafé und auch über das Museum möglich.


0 Kommentare