09.07.2018, 18:59 Uhr

Forschungsergebnisse Vortrag zeigt die Besonderheiten der Siedlung Maxhütte-Nord auf

Die Maxhütte im Sauforst im Jahr 1878, Maler unbekannt. (Foto: privat)Die Maxhütte im Sauforst im Jahr 1878, Maler unbekannt. (Foto: privat)

Der Historische Arbeitskreis Maxhütte-Haidhof lädt in Zusammenarbeit mit der Stadt Maxhütte-Haidhof und der VHS im Städtedreieck zu einem Vortrag zum Thema „Besonderheiten der Siedlung Maxhütte-Nord“ ein.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Gerd Hoffmann und Dr. Franz Schmidkunz stellen dabei die bisherigen Forschungsergebnisse zur Entstehungsgeschichte der Siedlung im Zusammenhang mit dem ehemaligen Eisenwerk vor. Anhand historischer Karten, Fotografien und zahlreicher Dokumente werden sowohl einzelne Bauten als auch die Struktur und vorbildliche Durchgrünung der Siedlung veranschaulicht – Veränderungen werden kritisch gewürdigt.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 31. Juli, um 19.30 Uhr im Baudenkmal „Ehemalige Direktorenvilla“ in Maxhütte-Haidhof, Rollbahn 7, statt. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Die Teilnehmerzahl ist aus räumlichen Gründen begrenzt, daher wird um Anmeldung bei der Volkshochschule im Städtedreieck unter der Telefonnummer 09471/ 3022-70 oder online unter www.vhs-staedtedreieck.de gebeten.


0 Kommentare