25.05.2018, 21:59 Uhr

Alte Handarbeit Klöppelkurs mit Monika Gebhard im Oberpfälzer Freilandmuseum

(Foto: E. Götz)(Foto: E. Götz)

Am Freitag, 22. Juni, um 19 Uhr, beginnt im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen um 19 Uhr ein Klöppelkurs unter der Leitung von Monika Gebhard. Dieser wird am Samstag von 8 bis 17.30 Uhr und Sonntag von bis 12 Uhr) fortgesetzt.

NEUSATH-PERSCHEN Die Kurskosten für die drei Tage betragen 68 Euro, die anfallenden Materialkosten von etwa zehn Euro richten sich nach dem Verbrauch. Informationen zu dem Kurs gibt es direkt im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath–Perschen: unter der Telefonnummer 09433/ 2442-0. Hier kann amn sich auch anmelden. Treffpunkt ist um 19 Uhr an der Kasse des Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen. „Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Anmeldung verbindlich ist. Eine kostenlose Stornierung ist bis eine Woche vor Beginn des Kurses möglich.“

Das Klöppeln ist eine sehr alte Handarbeit, mit der früher viele Frauen in Heimarbeit Geld verdienen konnten. Aus diesem Grunde wurden Anfang des 20. Jahrhunderts in der Oberpfalz drei Klöppelschulen gegründet: 1901 in Stadlern, 1906 in Schönsee (beide im Landkreis Schwandorf) und 1907 in Tiefenbach (Landkreis Cham). Monika Gebhard, die seit vielen Jahren als Kursleiterin im Museum tätig ist und auch an der Schule in Schönsee Klöppeln unterrichtet, behauptet, dass das Klöppeln ganz einfach sei. Man muss nur die Klöppel mit einander kreuzen und schon hat man die schönste Spitze.


0 Kommentare