08.05.2018, 17:45 Uhr

Kultur Paula Paulus liest in der Bücherei Wackersdorf aus ihrem Roman „Bayrisch Bossing“

(Foto: dogfella/123RF)(Foto: dogfella/123RF)

Am Freitag, 11. Mai, liest Autorin Paula Paulus aus ihrem Roman „Bayrisch Bossing“.

WACKERSDORF Das Buch handelt von Christa. Beruflich kümmert sie sich seit mehr als 20 Jahren mit Leidenschaft um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei einem bayerischen Landwirtschaftsverband. Bei allen ist sie geschätzt und beliebt. Das ändert sich schlagartig, als ein neuer Chef das Ruder übernimmt. Nachdem er sie über ein Jahr systematisch aus ihrer Arbeit gedrängt hat, kündigt er ihr unter einem höchst fragwürdigen Vorwand. Warum tut er das? Christa durchschnüffelt das berufliche Umfeld des neuen Chefs und ihrer Nachfolgerin.

Diese Geschichte ist frei erfunden, Christa ein fiktiver Charakter. Doch die beschriebene Situation ist ein brisantes Thema in Deutschland. Mobbing und das sich ähnlich äußernde aber von Führungskräften ausgehende „Bossing“ betrafen oder betreffen hierzulande Millionen Menschen. Paula Paulus schafft trotz dieser komplexen und emotional aufgeladenen Thematik Raum für Humor und Zuversicht – genau das, was angesichts solcher Situationen auch im echten Leben genauso schwer wie wichtig ist. Paula Paulus selbst ist Agraringenieurin und hat deshalb die Handlung ihres Romans in die Landwirtschaft verlegt. Zur Lesung wird sie einige Seiten aus ihrem Roman vortragen.

Im Anschluss können Bücher von ihr signiert werden. Die Karten für die Lesung sind für vier Euro im Vorverkauf direkt in der Bücherei Wackersdorf erhältlich, die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.


0 Kommentare