26.02.2018, 14:41 Uhr

Kultur Musikalische Lesung im Museum unter dem Motto „Aus der wilden Oberpfalz“

Stefan Huber und Koma Lüderitz umrahmen die Erzählungen musikalisch. (Foto: Franz Bauer)Stefan Huber und Koma Lüderitz umrahmen die Erzählungen musikalisch. (Foto: Franz Bauer)

Die Oberpfalz hat viele Geschichten, mündlich und schriftlich, bewahrt: Grausiges und Komisches, Groteskes und Grandioses. Solche alten Geschichten werden am Samstag, 10. März, um 19 Uhr im Oberpfälzer Volkskundemuseum auf einmalige Art und Weise, nämlich als musikalische Lesung unter dem Motto „Aus der wilden Oberpfalz“, vorgetragen.

BURGLENGENFELD Mitwirkende sind Agnes O. Eisenreich, ehemals Moderatorin bei OTV, jetzt beim Bayerischen Fernsehen beschäftigt, die an diesem besonderen Abend von Stefan Huber und Koma Lüderitz musikalisch begleitet wird.

Agnes O. Eisenreich beschäftigt sich seit Langem mit den Märchen und Geschichten, die der prominente Volkskundler Franz Xaver von Schönwerth vor allem in der nördlichen Oberpfalz aufgezeichnet hat. Ein Teil seines Nachlasses ist in den neu gestalteten Abteilungen des Burglengenfelder Museums zu sehen und zu hören. Seine Erzählungen waren aber nicht in erster Linie für Kinder gedacht, sondern als Unterhaltung für Erwachsene. Statt Kino und Fernsehen ließ man früher die Bilder im Kopf entstehen. Wie heute aber ging es auch im 19. Jahrhundert um Liebe und Verrat, Mut und Geschicklichkeit, Fleiß und Schläue, Egoismus und die Angst ums Überleben. Agnes O. Eisenreich trägt die Geschichten nicht einfach vor, sondern bettet sie ein in das Wissen und die Lebensumstände der damaligen Erzähler und ihrer Zuhörer. So wird der Abend auf höchst unterhaltsame Art auch kulturgeschichtlich sehr informativ – Überraschungen inklusive.

Stefan Huber und Koma Lüderitz umrahmen die Erzählungen mit speziell für diese Themen komponierter Musik, die sich aus Quellen von Frankreich bis zum Balkan speist. Spöttische Kommentare, Mitgefühl mit dem Helden oder auch das Happy End werden musikalisch in Szene gesetzt. Zu zweit ersetzen sie mit ihren zwölf teils skurrilen Instrumenten eine ganze Band und runden den Abend mit ihren atmosphärischen Klangfarben vorzüglich ab!

So manches in unserer modernen Zeit lässt sich durch Erzählkunst und Musik leichter verstehen, wenn man zu den Wurzeln von Geschichte und Geschichten unserer Region zurückgeht. Dies gilt umso mehr, als die Abendveranstaltung von Agnes O. Eisenreich in die derzeitige Kunstausstellung mit Malerei, Zeichnungen und Objekten, größtenteils mit Oberpfälzer Motiven, aus der Hand von Siegfried Link, Ensdorf, integriert ist. Der Abend verspricht also zweifellos „sagenhaft“ zu werden!

Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro sind ab sofort im Oberpfälzer Volkskundemuseum unter der Telefonnummer 09471/ 602583 oder per Mail an museumbul@gmx.de. zu erwerben oder zu reservieren.


0 Kommentare