20.02.2018, 16:24 Uhr

Führungen Die Stadt Amberg lädt zum Tag der offenen Tür im neuen Stadtarchiv

(Foto: gildehaus.partner architekten BDA)(Foto: gildehaus.partner architekten BDA)

Unter dem Motto „Demokratie und Bürgerrechte“ ermöglicht der neunte bundesweite Tag der Archive Einblicke in die Arbeit zahlreicher Archive. Auch das neue Stadtarchiv Amberg wird sich an der Veranstaltung beteiligen und die Gelegenheit nutzen, der interessierten Amberger Bevölkerung am 3. März nicht nur das erst kürzlich eingeweihte neue Archivgebäude am Paulanerplatz vorzustellen, sondern auch schlaglichtartig einige Tätigkeitsbereiche der Archivarbeit zu präsentieren.

AMBERG Gerade in den letzten Jahren ist immer wieder deutlich geworden, dass Demokratie und Bürgerrechte keine ewig währenden Güter sind, sondern stets aufs Neue diskutiert, ausgehandelt und verteidigt werden müssen. Archive dokumentieren letztlich nicht nur das Vergangene, sondern auch das erst kürzlich Geschehene. Sie sind also nicht nur eine, sondern die verlässliche Informationsquelle schlechthin und tragen somit direkt zum Schutz von Demokratie und Bürgerrechten bei.

Zum Tag der Archive werden sich die Pforten des neuen Stadtarchivs am Samstag, 3. März, um 10 Uhr öffnen und im Halbstundentakt Führungen durch das zuletzt als Brauerei genutzte Gebäude stattfinden. Dabei werden die Archivmitarbeiter nicht nur über die Lagerung jahrhundertealter Urkunden und Amtsbücher informieren, sondern mithilfe modernster Technologie auch einen Ausblick in die Zukunft der Archive und der Bewahrung von Informationen geben. Die die letzten Führungen beginnen um 15.30 Uhr. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich. Natürlich sind gerade Familien mit Kindern willkommen, diese Gelegenheit wahrzunehmen und für einen Abstecher in die Vergangenheit zu nutzen.


0 Kommentare