01.02.2018, 11:05 Uhr

Kultur Letztmalig kostenlos die Hofer Katzenaugen besuchen

Brosche mit KatzenaugenBrosche mit Katzenaugen

Am Sonntag, 4. Februar, ist es wieder soweit: Die Hermann und Bertl Müller-Stiftung übernimmt am ersten Sonntag im Monat die Eintrittsgebühren für alle Besucher des Museums.

HOF Den Besuchern stehen zwischen 13 und 18 Uhr wieder alle Ausstellungsbereiche des Museums offen. Zu den derzeitigen Highlights im Museum zählt die Sonderausstellung „Katzenaugen. Schmuck aus Quarzeinlagerungen im Hofer Diabas“. Die zauberhaften Schmuckstücke, überwiegend Leihgaben aus Hofer Privatbesitz, sind noch bis Sonntag, 25. Februar, zu besichtigen und damit letztmalig beim kostenlosen ersten Sonntag im Monat dabei.

Neu ist hingegen die Sonderausstellung „Hofs größter Maler. Werke von Johann Christian Reinhart aus der Sammlung Viessmann“, welche anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Reinhart-Cabinetts im Dachgeschoss des Museums ausgestellt ist. Ergänzt wird diese Schau durch die Sonderausstellung im Reinhart-Cabinett, die herausragende Arbeiten Reinharts aus der Städtischen Kunstsammlung präsentiert und von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist.

Um 15 Uhr führt Museumsleiterin Sandra Kastner durch die Sonderausstellung „Der Weg ins Ungewisse/Zuhause und doch fremd“ im Gewölbesaal des Museums. Sie stellt kurz vor Ende dieser Sonderausstellung, die ebenfalls bis Sonntag, 25. Februar, läuft, die wichtigsten Objekte uns Aspekte zum Thema „Flucht, Vertreibung und Heimaterinnerung am Beispiel Schlesien“ vor. Die Führung ist, ebenso wie der Eintritt ins Museum, an diesem Tag kostenlos.


0 Kommentare