14.12.2017, 15:05 Uhr

Insgesamt 500 Pakete verteilt Gelebte Deutsch-Amerikanische Freundschaft – 50 Pakete für bedürftige Weidener

Bei der Übergabe der Daga-Spende, Sabine Dippold, Daga-Präsident Helmut Wächter, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und James P. Federline. (Foto: Stadt Weiden)Bei der Übergabe der Daga-Spende, Sabine Dippold, Daga-Präsident Helmut Wächter, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und James P. Federline. (Foto: Stadt Weiden)

Donnerstagvormittag, 14. Dezember, überbrachten der Präsident Helmut Wächter und der Vize-Präsident Anton Dürr des Deutsch-Amerikanischen-Gemeinsamen Ausschusses (DAGA) zusammen mit „Santa Claus“ James P. Federline die Hilfspakete für bedürftige Menschen. In Weiden i.d.OPf. sind es fünfzig Pakete, auf die sich die Bedürftigen ab sofort freuen dürfen, so Sabine Dippold, die für die Verteilung zuständige Leiterin des Sozialamtes.

WEIDEN In der ganzen Region mit den Landkreisen Neustadt an der Waldnaab, Tirschenreuth und Amberg-Sulzbach werden insgesamt 500 Pakete verteilt. Gepackt wurden diese vom Bundeswehr-Dienstleistungszentrum in Grafenwöhr. Sie sind gefüllt mit Lebensmitteln und nützlichen Dingen des täglichen Bedarfs in einem Gesamtwert in Höhe von circa 30 Euro pro Paket. Möglich wird diese Paketaktion bereits seit über 50 Jahren durch die Einnahmen aus dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest. „Das ist gelebte Deutsch-Amerikanische Freundschaft“, freut sich Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, der die Herren im Neuen Rathaus in Weiden herzlich willkommen hieß.

Es freut uns sehr, dass das Deutsch-Amerikanische Volksfest auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war. „Ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung, der auch im kommenden Jahr seine Fortsetzung finden wird“, so Helmut Wächter. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß bedankte sich mit den Worten: „Die Zusammenarbeit ist immer ein Geben und ein Nehmen. Wir freuen uns, dass das Deutsch-Amerikanische Volksfest wieder ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender ist.“ Die alte amerikanische Tradition, bedürftigen Mitmenschen zu helfen, wird damit erfolgreich in die Zukunft geführt. Im Rahmen der Partnerschaft mit der US-Garrison Bavaria hat sich diese gute Tradition auch bei uns gefestigt.


0 Kommentare