14.12.2017, 14:51 Uhr

1.000-jährigen Jubiläum der Stadt 44. Internationale Silvesterwanderung mit Kinderwanderwandertag in Neunburg vorm Wald

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Martin Birner findet am Sonntag, 31. Dezember 2017, die 44. Internationale Silvesterwanderung des Wandervereins Pfalzgraf Neunburg vorm Wald statt. Start und Ziel ist erstmals die Mittelschule Neunburg v.W. in der Katzdorfer Straße. In bewährter Weise, erfolgt dort die Versorgung der Teilnehmer. Gestartet werden kann von 7 bis 13 Uhr; Ziel-schluss ist um 16 Uhr. Es werden wieder Strecken mit fünf, elf und 15 Kilometer angeboten, die alle durch die herrliche Landschaft nördlich von Neunburg vorm Wald bishin zum Warberg führen.

NEUNBURG VORM WALD Dabei ist es egal, ob man die Entfernung im Wandern, Joggen oder Nordic Walking absolviert. Für teilnehmende Kinder wird zum 1.000-jährigen Stadtjubiläum erstmals ein Kinderwandertag angeboten. Auf allen drei Strecken müssen jeweils an zehn Stationen Fragen beantwortet werden, die entlang der Strecke gut sichtbar angebracht sind. Ausgabe und Rückgabe der Unterlagen bei Start und Ziel. Die teilnehmenden Kinder erhalten eine Anerkennung. Alle drei angebotenen Strecken führen von der Mittelschule über den Schwarzachtalweg, durch das Freizeitzentrum zum Wanderweg oberhalb der Polizei und von dort vorbei an der Schwarzachtalhalle zur ertsen Stempelstelle beim Lager des Baugeschäfts Wilhelm in der Reitschule. Dort Streckentrennung. Die Fünf-Kilometerstrecke führt nach rechts auf der Sudetendeutschen Straße, Hofzell, Aschenbrennerstraße, Söltlstraße, Wanderweg, Ledererstraße, Schrenckstraße, Bahnhofstraße, Amberger Straße, Herbststraße zurück zur Mittelschule in der Katzdorfer Straße. Die Elf- und 15-Kilometer Wanderer biegen nach der Stempelstelle links ab und folgen dem Weg im Tal bis zu einer Teerstraße, der sie nach links folgen. Nach überqueren der Rötzer Straße folgen sie der Stephanstraße und dem Neflinger Weg bis zum Ortsende von Neunburg v. W. Dort links ab bis zum Wanderweg im Schwarzachtal und von dort am Wanderweg bis Kröblitz. An der ersten Teerstraße links ab, über die Schwarzachtalbrücke und danach rechts ab durch Hammerkröblitz und Ziegelhütte bis zum Waldrand.

Dort gibt es eine Streckentrennung: Die Elf-Kilometerstrecke führt links ab, entlang des Waldesrandes bis nach Mitteraschau und von dort bergab bis zur Stempelstelle und Brotzeitstation im Feuerwehrhaus in Mitteraschau. Die 15-Kilometerwanderer biegen bei der Streckentrennung rechts ab und folgen dem Weg bis Hammerhof und dort links auf der Teerstraße bis zur Stempelstelle am Ende des Ortes. Anschließend führt die Wanderung rechts ab, auf dem Wanderweg über die Rastkapelle, dem Umsetzer am Warberg, zum Berggasthof Warberg, von dort hinunter nach Unterwarberg uns weiter zum Feuerwehrhaus in Mitteraschau. Vom Feuerwehrhaus führt die Strecke für die Elf- und 15-Kilometerwanderer im Aschatal über die Leinmühle nach Unteraschau. Nach überqueren der Staatsstraße folgt man dem Schotterweg bis Pettendorf. Dort links ab bis Katzdorf und dort vor dem ehemaligen Gasthaus „Zur Linde“ links ab bis zum Ziel Mittelschule Neunburg vorm Wald. Dort kann man den Tag bei einer guten Brotzeit und in einer gemütlichen Runde ausklingen lassen.

Alle Wanderer sind aufgerufen, die Wanderstrecken sauber zu halten und die aufgestellten Abfallbehälter bei den Stempelstellen zu nutzen. Die Startgebühr beträgt zwei Euro je Teilnehmer. Mit der Bezahlung der Startgebühr sind die Teilnehmer versichert. Startkarten können bei Franz Tennert unter der Telefonnummer 09672/ 2288 oder am Veranstaltungstag ohne Aufpreis in der Mittelschule (Start und Ziel) erworben werden. Die zehn stärksten auswärtigen Gruppen beziehungsweise drei Neunburger Gruppen erhalten Ehrenpreise. Gruppenpreise gelten ab 20 Teilnehmer. Anmeldung der Gruppen bis Freitag, 22. Dezember, bei Franz Tennert unter der Telefonnummer. Die Siegerehrung für die Gruppen findet am Veranstaltungstag um 10 Uhr im Atrium der Mittelschule statt. Alle Wanderer aus nah und fern sind willkommen.


0 Kommentare