20.11.2020, 12:57 Uhr

Aktualisierte Auflage „Gäih, sing ma oans!“ – beliebtes Liederbuch der Oberpfälzer Heimatpflege wieder erhältlich

 Foto: Martina Hirmer (Bezirk Oberpfalz Foto: Martina Hirmer (Bezirk Oberpfalz

Das beliebte Liederbuch „Gaih, sing ma oans!“ des Bezirks Oberpfalz ist ab sofort in aktualisierter achter Auflage erhältlich. In dem kleinen Büchlein finden sich knapp 60 Lieder und Schnaderhüpfl aus der Oberpfalz und dem benachbarten Böhmen.

Regensburg. Sie werden ergänzt durch 17 bekannte deutsche Volkslieder, wie beispielsweise „Als wir jüngst in Regensburg waren“, und die Europa-, National- und Bayernhymne. Die Liedtexte sind alle mit Noten und Akkordsymbolen versehen, so dass instrumentale Begleitung leicht möglich ist.

„Das Liederbuch gibt es seit 1998 und ist ein Dauerbrenner. Es wird sehr stark von Musikgruppen, Chören wie auch Einzelpersonen nachgefragt. Im Laufe der 22 Jahre haben wir bestimmt über 25.000 Exemplare an Sängerinnen und Sänger ausgegeben. Das zeigt, dass auch heute noch viele Menschen gerne miteinander singen und musizieren“, freut sich Bezirkstagspräsident Franz Löffler über das große Interesse.

Das Heft will zum gemeinsamen Singen einladen. „Musik bringt die Menschen zusammen und schafft sofort eine gute Atmosphäre“, beurteilt auch stellvertretender Bezirksheimatpfleger Florian Schwemin die Nachfrage positiv. „Indem die alten Lieder gesungen werden, geraten sie nicht in Vergessenheit, sondern werden in die nächste Generation weitergetragen“, hebt Schwemin hervor. Wer sich Anregung holen will: Auf Facebook präsentiert Schwemin zusammen mit Sebastian Gröller das Lied „Der Katz, der hat vier Beina“ aus dem Heft. Im umfangreichen Anhang des Liederbuchs finden sich zudem Informationen zum Bezirkstag der Oberpfalz sowie zum Bezirk Oberpfalz, seinen Aufgaben und Einrichtungen.

Das Liederbuch kann kostenlos bei der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz, unter der Telefonnummer 0941/ 91001381 oder per Mail an bezirksheimatpflege@bezirk-oberpfalz.de bestellt werden.


0 Kommentare