29.10.2020, 08:53 Uhr

Newcomer Neue Single von „Magnus Black“ – „Matador“ handelt von Ungleichheiten

Auch eine Trompete ist in der neuen Single zu hören. Foto: Magnus BlackAuch eine Trompete ist in der neuen Single zu hören. Foto: Magnus Black

Der Regensburger Songwriter „Magnus Black“ veröffentlichte kürzlich seine zweite Single „Matador“. Der Newcomer im Solobereich ist in der Regensburger Musikszene dem ein oder anderen aus seiner Zeit bei „Atomic“ und „Rocket Uppercut“ bekannt.

Regensburg. Schon damals hat sich der heute 41-Jährige gerne mit eingebracht und Sachen selbst in die Hand genommen. Irgendwann wurde die Leidenschaft zur Musik professioneller und der Keller zum Musikstudio ausgebaut. Dort entstand nach der Debütsingle „Eine Geschichte“ auch der aktuelle Song.

„,Matador‘ handelt von dem ungleichen Kampf Mensch gegen Stier mit dem vermeintlich Schwächeren als Sieger. Stier und Mensch stehen dabei nur symbolisch für alle möglichen Situationen und Gegebenheiten in unserer modernen Welt. Leider siegt im realen Leben das Gute beziehungsweise der Schwächere viel zu selten“, erklärt „Magnus Black“. Zur Single inspiriert wurde der Musiker, als er rein zufällig im Radio einen über 40 Jahre alten Song von Udo Jürgens hörte, das Thema beschäftigt „Magnus Black“ aber schon länger: „Wer ist gut, wer ist böse? Wer ist stark, wer ist schwach? Leben oder Tod? Ein Kampf mit unfairen Gegebenheiten und vorprogrammiertem Sieger? Klar, dass all diese Fragen viel Stoff für einen Song liefern. Ich könnte problemlos ein Album nur mit dieser Thematik schreiben, soviel gibt das her.“

Unterstützung beim Gesang und mit der Trompete erhielt „Magnus Black“ von Anna Karina „A-K“ Schulz. „Die Zusammenarbeit klappte absolut hervorragend, obwohl wir uns bis auf ein paar ganz wenige Telefonate nur gemailt und per SMS oder WhatsApp geschrieben haben. Getroffen haben wir uns beide bis heute noch nicht. Wir werden das aber nachholen, sobald mal einer in der Ecke des anderen zu Gegend ist“, so der Songwriter. Wer neugierig geworden ist, sollte unbedingt in die neue Single reinhören. Der Musiker verrät: „,Matador‘ ist – bis auf einen kurzen Rap-Part in der Mitte – mein wohl bisher punkigster, rockigster Song. Von Anfang an geht der Song straight nach vorne. Die kommenden ,Magnus Black‘-Songs werden vom Style her musikalisch schon eine etwas andere Richtung einschlagen und wohl ruhigere Töne haben“.


0 Kommentare