23.09.2020, 14:14 Uhr

Von Burgen und Bildern Ausstellung im Lichthof der Bezirksverwaltung

Vor 70 Jahren wurde der Regierungsmitarbeiter Georg Rauchenberger zum ersten ehrenamtlichen Bezirksheimatpfleger der Oberpfalz ernannt. Anlässlich dieses Jubiläums präsentiert die Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz eine Ausstellung mit dem künstlerischen Werk Rauchenbergers im Lichthof der Bezirksverwaltung, Ludwig-Thoma-Str.14, 93051 Regensburg.

Regensburg. Besichtigungstermine sind jeweils an den Sonntagen von 27.9. bis 29.11.2020 (nicht am 1.11.), ab 14 bis 17 Uhr, Führungen finden am 8.10., 22.10., 5.11. und 19.11. 2020, jeweils um 18.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, bei den Führungen wird um Anmeldung gebeten unter

bezirksheimatpflege@bezirk-oberpfalz.de oder Tel. 0941/9100-1381. Für Ausstellungsbesucher gelten die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen (Mund-Nasenschutz sowie Abstand- und Hygieneregeln).

Als ehrenamtlicher Heimatpfleger bereiste Rauchenberger vor allem an Wochenenden und Feiertagen die Oberpfalz zu Fuß, per Bahn oder in seinem Kabinenroller. Neben seinen Fachgesprächen zum Erhalt Oberpfälzer Kulturguts, machte er auf seinen Exkursionen als Fotograf und Maler die Oberpfälzer Landschaft zum Thema. Seit 1933 Eigentümer der Burg Wolfsegg war er besonders fasziniert vom Anblick der Oberpfälzer Burgen. Die Ausstellung „Von Burgen und Bildern – Der erste Oberpfälzer Bezirksheimatpfleger und sein Vermächtnis“ zeigt Burgansichten, Darstellungen von Pfalzgrafen und Rittern in Rüstung und ein Selbstportrait. 1948 erwarb Rauchenberger die Kreuzhofkapelle bei Barbing, die er in Eigenarbeit und mit Freunden 24 Jahre lang restaurierte. Wie ein Ritter wurde er dort nach seinem Tod 1973 in der Gruft beigesetzt.


0 Kommentare