31.08.2020, 14:14 Uhr

Für den guten Zweck Regensburger Entenrennen 2020 – aber sicher!

Die Organisatoren des Entenrennens von Round Table 32 Regensburg: Andreas Adam, Thomas Neiswirth, Sven Hofstetter und Martin Reich. Foto: Korbinian HeldDie Organisatoren des Entenrennens von Round Table 32 Regensburg: Andreas Adam, Thomas Neiswirth, Sven Hofstetter und Martin Reich. Foto: Korbinian Held

Der Service Club Round Table veranstaltet in vielen Städten der Welt sogenannte Entenrennen. Der Erlös geht dabei immer an einen guten Zweck für benachteiligte Kinder. Round Table Regensburg färbt in diesem Jahr zum bereits vierten Mal die Donau in quietscheentengelb.

Regensburg. Es ist das vierte Mal, dass die Regensburger Tabler ein Charity-Entenrennen auf dem Brandnerkanal, einem Nebenarm der Donau, veranstalten. Dieses Rennen findet am Sonntag, 11. Oktober, um 14 Uhr, bei der Steinernen Brücke statt. Beim Round-Table-Entenrennen werden im Vorfeld Startnummern in Form von Losen verkauft (3 Euro pro Los). Am Renntag werden dann bis zu 6.000 schwimmtaugliche, knallgelbe Qietscheentchen spektakulär zu Wasser gelassen.

Am Ende der Rennstrecke bei der Steinernen Brücke befindet sich eine trichterförmige Zielvorrichtung. Hier werden die ersten 50 Enten entnommen und die Nummern notiert. Anschließend erfolgt die Preisverleihung für die Besitzer der entsprechenden Losnummern und Siegerenten auf der Jahninsel. Die Preise können aber auch noch viele Monate später in Empfang genommen werden. Als Hauptpreise gibt es unter anderem ein hochwertiges E-Bike, einen Weber-Grill, Uhren, ein iPad und viele weitere attraktive Preise.

Kurz vor dem offiziellen Start zu diesem Rennen erfolgt als „Warm-Up“ außer Konkurrenz ein Vorabstart der riesigen Sponsorenenten. Die Enten werden im Bereich des Sorat-Inselhotels an den Start gehen. Nach einem circa 25-minütigen Rennen werden sie schließlich 50 Meter westlich der Steinernen Brücke am Jahninselstrand ins Ziel schwimmen. Der „Firmensieger“ bekommt für eine Firmenfeier 100 Liter Freibier.

Der gesamte Erlös dieses Rennens geht in diesem Jahr an die Serviceprojekte des Regensburger Round Table, darunter das Kinderzentrums St. Vincent, der „Verein für helfende Hunde“ und die „KlinikClowns“. Die „KlinikClowns“ zaubern bei ihren Besuchen kranken Kindern und auch deren Eltern ein Lächeln ins Gesicht und lockern den harten Klinikalltag auf. Das Kinderzentrum St. Vincent will Kindern ein positives Lebensumfeld und ein stabiles Lernfeld bieten. Der „Verein für helfende Hunde“ ist ein noch relativ junger Verein, der sich vorgenommen hat, dass die Hilfe eines Assistenzhundes für eine betroffene Person nicht zur finanziellen Belastung wird. Er will jedem Erkrankten oder körperlich beziehungsweise geistig Beeinträchtigten die Möglichkeit geben, einen Partner fürs Leben zu bekommen in Form eines ausgebildeten Assistenzhundes.

„In diesem für uns alle herausfordernden Jahr sind wir froh, dass wir durch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Regensburg und den verschiedenen Ämtern ein Entenrennen auf die Beine stellen können – auch wenn es bisschen abgespeckter ablaufen wird wie in den vergangenen Jahren“, so Round Table-Präsident Martin Reich. „An der Rennstrecke wird es einen abgesperrten Bereich geben, in den wir aus Hygienegründen nur 200 Personen einlassen dürfen. Und das auch nur nach dem Ausfüllen eines Kontaktbogens. In dem abgesperrten Bereich werden den Besuchern Plätze zugewiesen. Der Mindestabstand wird eingehalten werden. Auch gibt es einen separaten Ein- und Ausgang.“ Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Rennen auch im Stream im Internet unter www.entenrennen-regensburg.de verfolgen.

Durch sogenannte Sponsorenenten und Sponsoreninseln bietet sich Firmen, Vereinen und Gönnern eine optimale Möglichkeit, sich öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Kurz vor den „Publikumsenten“ gehen die großen Sponsorenenten an den Start und werden in einer separaten Wertung einen Sieger ausloten. Durch die Größe der Sponsorenenten und somit auch die Größe des Firmenlogos, ragen sie weit aus dem Wasser und über die Rennenten hinweg. Auch die noch größeren Sponsoreninseln, die während des Renntages fest im Wasser verankert werden, bieten für Unternehmen und Organisationen eine tolle Werbeplattform. Wer neben der guten Tat auch Mitarbeitern, Vereinskameraden, Freunden und Bekannten eine kleine Freude machen will, kann sich und seinen Lieben Lose kaufen. Die Gewinner werden auch auf der Homepage im Internet unter www.entenrennen-regensburg.de und auf Facebook bekannt gegeben. Eine Anwesenheit am Renntag, ist also nicht zwingend erforderlich.


0 Kommentare