23.07.2020, 13:09 Uhr

Kultur Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“

 Foto: Peter Ferstl Foto: Peter Ferstl

Am Sonntag, 13. September, sind unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“ wieder zahlreiche Denkmäler nach Anmeldung für den Besuch geöffnet.

Regensburg. Viele Gebäude in Regensburg erfuhren im Laufe der Geschichte Umbauten oder Umnutzungen. Anstelle von Abbrüchen wurden ältere Bauteile weiterverwendet. So wurde der aktuelle Begriff der Nachhaltigkeit bereits jahrhundertelang praktisch angewandt, schon allein um Materialkosten zu sparen. Zu diesen Aspekten werden wieder zahlreiche Denkmäler unter den derzeit leider unabdingbaren Auflagen zum Gesundheitsschutz zugänglich gemacht. Speziell konzipierte Stadtführungen runden das Programm ab. Dazu gibt es neben Familien- und Kinderaktionen auch einzelne barrierefreie Angebote. Die Angebote sind kostenlos bzw., soweit ein Eintritt erbeten wird, stark ermäßigt. Im Rahmen des Möglichen werden barrierefreie Aktionen angeboten. Sie sind bei den einzelnen Programmpunkten gekennzeichnet. Die Nummern im Programm entsprechen denen im veröffentlichten Lageplan.

Aufgrund der Pandemie-Situation ist dieses Jahr eine verbindliche Anmeldung im Zeitraum vom 27. Juli bis 29. August schriftlich bei der Abteilung Untere Denkmalschutzbehörde oder per Mail an unter fritsch.maximilian@regensburg.de nötig. Meldungen sind für maximal drei verschiedene und nicht zeitgleich stattfindende Angebote möglich. Je Angebot dürfen maximal drei Personen gemeldet werden. Für die Anmeldungen sind Adressen, Telefon- und Mail-Kontakte aller Personen, die Führungsnummer und die gewünschte Führungszeit mitzuteilen. Zur Führungszeit kann eine Ersatzführungszeit angegeben werden, die bei einer Ausbuchung der Erstwahl geprüft wird. Nach dem Anmeldezeitraum werden Bestätigungen mit den Treffpunkten versandt. Die Bestätigungen sind bei den Führungen vorzulegen. Wenn eine Anmeldung leider nicht möglich war, wird auch keine Bestätigung versandt. Nachmeldungen, Restplatzvergaben oder Nachrückerlisten nach dem Anmeldezeitraum sind aus organisatorischen Gründen nicht umsetzbar. Die Gäste tragen eigene Masken, Ausnahmen sind bei Anmeldung anzufragen. Eine Teilnahme ist nur ohne Krankheitssymptome möglich! Abstände von unter 1,5 Metern und spontane Menschenansammlungen ohne Anmeldung sind verboten.

Das Programm, mögliche Programmänderungen und weitere Informationen sind auch unter www.regensburg.de zu finden. Alle Denkmäler sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Alle angebotenen Besichtigungen erfolgen in eigener Verantwortung, vor allem in gesundheitlicher Hinsicht. Rettungswege sind freizuhalten und Handys stummzuschalten. Probleme können gerne dem Führungspersonal oder der Abteilung Untere Denkmalschutzbehörde gemeldet werden. Dort liegen auch die in diesem Jahr neu erscheinenden Denkmalsteckbriefe zur Mitnahme auf. Es wird darum gebeten, Kirchen und Andachtsräume als Orte der Stille zu achten. In allen Denkmälern besteht Rauchverbot. Aufgrund der Pandemie-Situation ist eine kurzfristige Absage aller Veranstaltungen möglich. Für Fragen ist die Abteilung Untere Denkmalschutzbehörde im Vorfeld und am Veranstaltungstag unter der Telefonnummer 0941/ 507-2453 erreichbar.


0 Kommentare