06.05.2020, 21:00 Uhr

Ausstellung „Aushängeschild für ganz Ostbayern“ – Ostdeutsche Galerie erhält Fördergelder

 Foto: Wolfram Schmidt, Regensburg Foto: Wolfram Schmidt, Regensburg

Die Ostdeutsche Galerie Regensburg erhält für ihre Sonderausstellung „Grenzen in der Kunst – Tschechische Kunst in drei Generationen“ nach dem Beschluss des Haushaltsausschusses des Bayerischen Landtags eine Förderung von 20.300 Euro aus den Mitteln des Kulturfonds Bayern 2020.

Regensburg. Ausdrücklich begrüßt wird diese Entscheidung von der Be-auftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene, Sylvia Stierstorfer aus Pfatter, für die die Ausstellung auch ein wichtiger Beitrag zum gegenseitigen Verständnis von Tschechen und Deutschen gerade in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft ist.

„Die Ostdeutsche Galerie ist ein Aushängeschild für Ostbayern“, so Stierstorfer, die zugleich Stimmkreisabgeordnete für den Landkreis Regensburg ist, „und ich habe sie schon im Sommer 2018 bei einem meiner ersten Termine als neu berufene Beauftragte kennenlernen dürfen. Der Galerie zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass es möglich ist, eine Brücke von der Erinnerung an die gemeinsame Geschichte von Tschechen und Deutschen in den böhmischen Ländern zur zeitgenössischen Kunst zu schlagen“. Dank der Förderung durch den Kulturfonds Bayern 2020 erhalten die Macher der Ausstellung in schwierigen Zeiten Planungssicherheit. „Diese Ausstellung ist eine Bereicherung für die Kulturlandschaft Bayern“, so die Beauftragte, „und der Freistaat allzeit ein verlässlicher Partner der Kunst“.


0 Kommentare