29.04.2020, 16:00 Uhr

Vom 4. bis zum 7. Mai „Loge 6 – zur schönen Aussicht“ – eine 72-Stunden-Performance im Theater am Bismarckplatz

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Seit dem 11. März und leider noch bis zum 19. Juli ist der Vorstellungsbetrieb am Theater Regensburg eingestellt. Obwohl hinter den Kulissen in einigen Abteilungen gearbeitet werden kann, herrscht vor allem auf künstlerischer Ebene ein Gefühl von Stillstand und in den Spielstätten Leerstand.

Regensburg. Die vielfältigen digitalen Projekte können über die überwältigende Abwesenheit der Öffentlichkeit im Theater nicht hinwegtäuschen. Ungenutzter Raum, ungenutzte Atmosphäre, Abwesenheit, Aufgeladenheit. Im Rahmen der Kunstperformance „Loge 6 – zur schönen Aussicht“ (Konzept: Ausstattungsleiter Michael Lindner) werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Theaters Regensburg von Montag bis Donnerstag, 4. bis 7. Mai, dem leeren Zuschauerraum des Theaters am Bismarckplatz Gesellschaft leisten. In einer Art „Umnutzung“ wird die Loge 6 im Ersten Rang 72 Stunden besetzt werden – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlichster Sparten vor und hinter den Kulissen teilen sich in einem lückenlosen Schichtplan ein – Tag und Nacht.

Was passiert, ist zweitrangig – im Vordergrund steht die Solidarität und leidenschaftliche Verbundenheit zum und die Sorge um das Theater. Vielleicht wird gesungen, vielleicht gespielt, vielleicht wird der Arbeitsplatz in die Loge verlagert, Kaffee gekocht, gelesen oder geschlafen, vielleicht gestrickt, gestarrt oder trainiert – der Moment wird es zeigen. Die Performance startet am Montag, 4. Mai, um 19.30 Uhr, auf dem Youtube-Kanal des Theaters Regensburg im Internet unter www.youtube.com. Das Ende der Performance ist am Donnerstag, 7. Mai,um 19.30 Uhr, erreicht.


0 Kommentare