26.02.2020, 10:52 Uhr

Großartiges Fest Theaterball 2020 – Regensburg im Charleston-Fieber

Die Bühnenshows entführten das Publikum in die Goldenen 20er.  Foto: altrofoto.de/MoosburgerDie Bühnenshows entführten das Publikum in die Goldenen 20er. Foto: altrofoto.de/Moosburger

„Tanz in die 20er“, so lautete das Motto des Theaterballes 2020 in Regensburg. Und dazu hatten sich die Gäste am Samstag, 22. Februar, mächtig in Schale geworfen.

Regensburg. Im Publikum wurden auch Regensburgs Bürgermeisterin und SPD-OB-Kandidatin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, die CSU-Bundestagsabgeordnete und CSU-OB-Kandidatin Dr. Astrid Freudenstein und die Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, Kerstin Radler – mit Ehemann und FW-OB-Kandidat Ludwig Artinger – gesichtet. Alle waren passend zum Motto gekleidet. Sollten weitere Anwärterinnen und Anwärter für das OB-Amt anwesend gewesen sein, wurden sie nicht erkannt, vielleicht waren sie zu gut „verkleidet“.

Intendant Jens Neundorff von Enzberg eröffnete mit einem Erich-Kästner-Zitat: „Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen, später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man muss den rollenden Schneeball zertreten; die Lawine hält keiner mehr auf.“ Das, so Neundorff von Enzberg, sollte man vielleicht auch in heutigen Zeiten stärker beherzigen ...

Dramaturgin Saskia Zinsser-Krys und Guido Wachter aus dem Schauspielensemble führten im Anschluss durch den Abend. Und dann wurde es bei der Gala musikalisch – „Black Bottom“ von Ray Henderson, „Quando m‘en vo“ aus „La Bohème“ und „Das ist mein ganzes Herz“ von Franz Lehár begeisterten das Publikum. Da wippte das ein oder andere Bein.

Den ganzen Abend über konnte man sich im Theater vergnügen – das „Odeon Tanzorchester“ bat zu Walzer und Co., bis spät in die Nacht konnte man sich in der Disko amüsieren und leckere Gaumenfreuden genießen. Da blieben keine Wünsche offen.

Die Tombola war bereits lange vor dem Ball ausverkauft, wie der Ball im Übrigen auch – die Gewinner der Hauptpreise waren bei der Ziehung nicht mehr anwesend. Wer also ein Los mit der Nummer 0873, 0496 oder 0625 hat: Die Gewinne können bis zum 31. März an der Theaterkasse abgeholt werden.


0 Kommentare