30.01.2020, 09:53 Uhr

„Kochen, damit andere satt werden“ Viel Genuss und Gutes beim Kolping-Fastenessen

(Foto: duha127/123RF)(Foto: duha127/123RF)

Die Grundidee ist einfach: Die Kolpingsfamilie Hemau kocht für alle Interessierten und lädt sie zu Beginn der Fastenzeit am Samstag, 29. Februar, um 19 Uhr, in den Jugendheimsaal in Hemau ein und verwöhnt die Gäste mit einem Drei-Gänge Menü.

HEMAU Mit dieser Aktion beteiligt sich die Kolpingsfamilie Hemau an der Aktion von Kolping International „Kochen, damit andere satt werden“. Vielen Menschen ist immer noch nicht bewusst, wie bedrückend die Situation der Ungleichheit und Armut auf unserer Erde ist. Jeder hat das Recht, ein gutes Leben führen zu können. Die Globalisierung hat uns zu Nachbarn gemacht, aber noch nicht zu Geschwistern. Deshalb engagiert sich die Kolpingsfamilie Hemau in Zusammenarbeit mit „Kolping International“ und „Strahlende Kinderaugen Kenia“, diese Ungleichheit anzupassen. An diesem Abend gibt es Informationen über die Länder und Projekte.

Damit dies weiter erfolgreich geleistet werden kann, werden die Gäste anstatt eines Gastgeschenks um eine Spende gebeten (Spendenquittungen können gerne ausgestellt werden). Worum geht es beim Fastenessen? Hier erhält man die Gelegenheit, gemeinsam mit Freunden neue, exotische Gerichte zu genießen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. So kann man mit Genuss einen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten. Es wird ein Menü von verschiedenen Kontinenten vorgestellt (Vorspeise: Kichererbsensalat aus Südafrika – Hauptgang: Rindfleischgericht aus Togo – Nachspeise: Limettendessert aus Mexiko).

Anmeldeschluss ist am Samstag, 22. Februar, oder nach Erreichen der Teilnehmerzahl bei Ingrid Eibl, Obere Hauptstraße 9, 93155 Neukirchen, unter der Telefonnummer 09491/ 90009 ode rper Mail an email@kolping-hemau.de.


0 Kommentare