16.01.2020, 08:48 Uhr

Malerei, Zeichnungen und Druckgrafik Künstler Tom Kristen mit Ausstellung „Sänger im Dickicht“ in Regensburg

Tom Kristen und Galerist Wolf Erdel im Atelier. (Foto: Antonia Kienberger)Tom Kristen und Galerist Wolf Erdel im Atelier. (Foto: Antonia Kienberger)

Tom Kristen machte sich in den letzten Jahren vor allem mit Kunst im öffentlichen und sakralen Raum einen Namen. Insbesondere sein Werk „Gemeinsam“ im Atrium des jüdischen Gemeindezentrums in Regensburg rief in weiten Kreisen Bewunderung und Anerkennung hervor. Nach zehn Jahren stellt Tom Kristen erstmals wieder in seiner Heimat Ostbayern – in der Galerie „artspace Erdel“ in Regensburg – aus. Unter dem Titel „Sänger im Dickicht“ zeigt Galerist Wolf Erdel Malerei, Zeichnungen und Druckgrafik von Tom Kristen aus den Jahren 2009 bis 2019.

REGENSBURG Die Ausstellung kann vom 27. Februar bis zum 24. April 2020, Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung, besucht werden. Die Eröffnung der Ausstellung ist am Donnerstag, 27. Februar 2020, um 20 Uhr, im „artspace Erdel“ in Regensburg. Tom Kristen ist zur Eröffnung anwesend.

In seinen Tuschezeichnungen bleibt Tom Kristen meist monochrom. Mit kräftigem Strich bringt er seine Idee auf das Papier: Einen Boxer, der sich zärtlich einem Vogel im Käfig annähert, ein gebücktes Männlein, das sich seinen Heiligenschein aussucht oder ein neckisches Mischwesen aus Mensch und Hase, das eiligen Schrittes aus dem Bild läuft, das den Titel „Kleiner Brandstifter“ trägt. Weg vom Tisch, auf dem eine Art Pyramide liegt. Ein Vulkan? Asche? Ein Berg? Immer wieder tauchen in Toms Kristens Malerei Berge, Tische, Blumentöpfe und Wolken auf, reduziert in der Form, archaisch in der Anmutung. Seine Motive schöpft er aus der Natur und seinem Lebensumfeld und ist dabei ein großer Geschichtenerzähler. Mal witzig, mal tragisch, immer mit viel Sinn für Komik. Damit macht uns Tom Kristen auch die Angst leichter erträglich, kommentiert so manches Mühen im Alltag mit einem Augenzwinkern und führt uns doch ein ums andere Mal die Schönheiten unseres Erdenlebens vor Augen. in seiner Malerei gehen das mit kleinen Schwächen behaftete Menschsein und die als ideal Angestrebte poetische Alliancen ein. „Tom Kristen schüttet seine Bildwelten wie aus einer großen Spielkiste mit der Kraft des kindlichen Spiels, mit der Freiheit, die dem wilden Denken eigen ist.“, wie es Mechtild König Kugler formuliert.

Tom Kristen wurde 1968 in Straubing geboren, lebt und arbeitet in Weil/Pestenacker. 1989 erhielt er den Kulturförderpreis der Stadt Straubing, 1999 den staatlichen Förderpreis für junge Künstler des Freistaates Bayern. 2006 hatte er einen Gastaufenthalt an der Akademia de Bellas Artes in Barcelona. Von 2006 bis 2015 war Tom Kristen Leiter der Steindruckwerkstätten im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz. Von 2007 bis 2011 war er Mitglied der „Neuen Gruppe“ in München und von 2009 bis 2011 Mitglied der Ausstellungsleitung im Haus der Kunst in München. 2009 bekam er ein Aufenthaltsstipendium am Frans-Masereel-Centrum für Druckgrafik in Belgien. Tom Kristen erhielt 2010 den Kulturpreis der Dr. Franz und Astrid Ritter Stiftung für Bildende Kunst. 2012 war er Kurator der II. Europäischen Lithografietage in München

Weitere Informationen über Ausstellungen und öffentliche Ankäufe sowie über Tom Kristens Kunst im öffentlichen Raum findet man im Internet unter https://erdel.de und unter http://tom-kristen.de/.


0 Kommentare