18.12.2019, 17:00 Uhr

Dreikönigssingen in Beratzhausen Konzert mit klassischen und modernen, nationalen und internationalen Weihnachtsliedern

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Zum Ausklang der weihnachtlichen Festzeit gestalten am Dreikönigstag, am Montag, 6. Januar 2020, um 17 Uhr die Chöre der Pfarrei St. Peter und Paul Beratzhausen in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Beratzhausen ein Dreikönigskonzert mit Weihnachts- und Dreikönigsliedern aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Epochen.

BERATZHAUSEN Beteiligt daran sind der Kinderchor, der Jugendchor „Die schiefen Töne“, die Choryphäen und der Kirchenchor – alle unter der Leitung der Beratzhausener Pfarrkirchenmusikerin Resi Dinauer.

Die jüngsten Mitwirkenden, die Sängerinnen und Sänger des Kinderchores, präsentieren Stücke des Allgäuer Komponisten und Liedermachers Robert Haas, ein französisches Weihnachtslied und des aus Mähren stammenden katholischen Priesters, Dichters und Liedersammlers František Sušil.

Das bekannte „Joy to the world“, eines der beliebtesten und bekanntesten Weihnachtslieder aus dem angelsächsischen Sprachraum mit Melodiepassagen von Georg Friedrich Händel, steuert der Jugendchor „Die schiefen Töne“ ebenso bei wie „Mary‘s Boychild“ und ein Weihnachtslied aus Südafrika. Aber auch das deutsche Lied „Eia, hört, ihr Leut“ bietet der Jugendchor.

Weihnachtliche Volkslieder beziehungsweise bekannte Weihnachtslieder singt der Kirchenchor – unter anderem „In dulci jubilo“, „Zu Bethlem überm Stall“ und „Wisst ihr noch, wie es geschehen“. Und was wäre ein geistliches Chorkonzert ohne Johann Sebastian Bach? Dessen „O Jesulein zart“ ist ebenfalls zu hören.

Nach Skandinavien, konkret nach Schweden, entführen die Choryhäen mit dem Weihnachtslied „Jul, jul, strålande jul“, aber auch nach England mit dem von John Rutter vertonten traditionellen Weihnachtsgedicht von Christina Rossetti (1830 – 1894) „Love came down at Christmas“. Schließlich widmen sich die Choryphäen auch den Heiligen Drei Königen mit dem Lied „We three Kings of Orient are“ von John Henry Hopkins (1820 – 1891).

Meditative Texte trägt zwischen den einzelnen Blöcken Pfarrer Georg Dunst vor. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Resi Dinauer, der Kirchenmusikerin in der Pfarrei St. Peter und Paul Beratzhausen.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Freiwillige Spenden kommen der evangelischen Erlöserkirche in Beratzhausen zugute, die vor circa 50 Jahren erbaut wurde und für die Zukunft fit gemacht werden soll.


0 Kommentare