03.12.2019, 16:45 Uhr

Höchste Fördersumme geht nach Barbing Bayerische Landesstiftung fördert Projekte aus dem Landkreis Regensburg mit rund 260.000 Euro

Sylvia Stierstorfer und Bürgermeister Johann Thiel beim Baustellenrundgang im zweiten Stock des Barbinger Rathauses. (Foto: Theresa Flotzinger)Sylvia Stierstorfer und Bürgermeister Johann Thiel beim Baustellenrundgang im zweiten Stock des Barbinger Rathauses. (Foto: Theresa Flotzinger)

Die CSU-Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer freut sich über die Förderung der Bayerischen Landesstiftung für insgesamt acht wichtige Projekte aus dem Landkreis Regensburg. „Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung hat in seiner heutigen Sitzung 260.000 Euro für Projekte aus dem Landkreis Regensburg freigegeben“, freute sich die Abgeordnete, die sich bereits im Vorfeld für die finanzielle Unterstützung der Vorhaben eingesetzt hatte.

BARBING Die höchste Fördersumme erhält dabei die Gemeinde Barbing für die Innenrenovierung des historischen Rathauses mit 65.000 Euro. Diese Nachricht überbrachte die Landtagsabgeordnete dem Barbinger Bürgermeister Johann Thiel persönlich und machte sich gleich ein Bild von den laufenden Sanierungsarbeiten. „Es ist schön zu sehen, mit welcher Liebe zum Detail der 2. Stock dieses ehrwürdigen Gebäudes restauriert wird und die bisher ungenutzten Räumlichkeiten dann eine neue Bestimmung im laufenden Rathausbetrieb erhalten. Es ist wichtig, dass unsere Kommunen mit Vorbildwirkung vorangehen und solche geschichtsträchtigen Bauwerke erhalten“ , so Sylvia Stierstorfer. Bürgermeister Thiel freut sich über die Unterstützung der Landesstiftung: „Wir sind dankbar, dass die Landesstiftung die Innenrenovierung unseres historischen Rathauses unterstützt. Ohne entsprechende Förderungen wäre so ein Projekt nur schwer umsetzbar. Es ist uns eine Ehre, dass unser Rathaus in einem Gebäude beheimatet ist, in dem einst schon König Ludwig I. nächtigte und Bischof Sailer seine Sommerresidenz hatte. Deshalb möchten wir die Räumlichkeiten möglichst originalgetreu sanieren.“

Des Weiteren bezuschusst werden durch die Bayerische Landesstiftung die Außen- und Innenrenovierung der Filialkirche St. Stephan in Zaitzkofen mit 51.765 Euro, die Außenrenovierung der Katholischen Wallfahrtskirche St. Bäumel in Thalmassing mit 29.325 Euro, die Außenrenovierung des Rathauses der Stadt Hemau mit 28.000 Euro, die Innenrenovierung und Kanzelrückführung in der Katholischen Pfarrkirche St. Michael in Köfering mit 12.750 Euro, die Dachsanierung eines privaten Anwesens am Stadtplatz in Hemau mit 10.000 Euro, die Außensanierung des Turms der Filialkirche St. Jakob in Sengkofen mit 9.860 Euro sowie die Dachnotsanierung eines privaten Anwesens in Altmannshof in Hemau mit 1.700 Euro.

Die geförderten Projekte zeichnen sich dabei nach Einschätzung des Wissenschaftsministeriums und des Landesamtes für Denkmalpflege durch eine regionale beziehungsweise überregionale Bedeutung aus. „Die Fördergelder sind damit ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raums. Sie tragen nicht nur dazu bei, dass diese wundervollen alten Gebäude erhalten werden können, sondern auch dazu, dass die Menschen gerne hier bei uns wohnen. Die Finanzmittel sind deshalb gut angelegt“, so Stierstorfer.

Die Zuschüsse der Bayerischen Landesstiftung decken jeweils einen Teil der Finanzierung ab und unterstützen die Verantwortlichen auf diese Weise bei der Umsetzung der verschiedenen Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen.


0 Kommentare