16.11.2019, 21:31 Uhr

Kultur Benefizabend des „ejsa“-Förderkreises –„Sie sind alle so blöd und ich bin nicht mal der Chef“

(Foto: Klaus Kurz/klauskurz.de)(Foto: Klaus Kurz/klauskurz.de)

Am Donnerstag, 21. November, heißt es im Statt-Theater: „Sie sind alle so blöd und ich bin nicht mal der Chef“. Traditionell lädt der Förderkreis der ejsa Regensburg zum Jahresende wieder zum Benefizkabarett in die Winklergasse.

REGENSBURG Dieses Jahr kann sogar ein besonderes Jubiläum gefeiert werden: 40 Jahre Statt-Theater. Auch im Jubiläumsjahr nimmt das Team um Inge Faes, Matthias Leitner und Tobias Ostermeier in gewohnter Art und Weise aktuelle politische und gesellschaftliche Themen aufs Korn. Die Besucher dürfen sich auf einen rasanten Abend voller brillanter Unterhaltung freuen. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr auf der Kleinkunstbühne des Statt-Theaters in der Winklergasse 16 statt.

Die Karten für den unterhaltsamen und temperamentvollen Abend kosten 19 Euro. Erhältlich sind diese in der Geschäftsstelle der „ejsa“ Regensburg (Hemauerstraße 20a, Telefon: 0941/ 57068, werktags von 9 bis 12 Uhr).

Der Erlös der Benefizveranstaltung kommt der Arbeit der „ejsa“ Regensburg zu Gute. Diese ist seit vielen Jahren kompetenter Träger der freien Jugendhilfe, der Kinder, Jugendliche und Familien in der Region begleitet und fördert. Einen wichtigen Beitrag zur Arbeit der Institution leisten finanzielle Zuschüsse des eigenen Förderkreises, der vor fünfzehn Jahren ins Leben gerufen wurde. Dieser bemüht sich mit regelmäßigen Aktionen wie dem jährlichen Benefizabend um die Generierung von Spenden für die „ejsa“. Die Zusammenarbeit mit dem Statt-Theater hat dabei schon fast Tradition und setzt sich auch in anderen Projekten fort. Im Sommer brachte Inge Faes beispielsweise mit der Theater-AG der Offenen Ganztagsschule (OGS) der „ejsa“ Regensburg an der Bajuwarenstraße ein Stück zum Thema Plastikmüll und Verschmutzung der Weltmeere auf die Bühne. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.ejsa-regensburg.de.


0 Kommentare