07.11.2019, 11:48 Uhr

Themenführung: Sintenis bewegt Experte führt durch neue Ausstellung zur Bildhauerin Renée Sintenis im Kunstforum Ostdeutsche Galerie

(Foto: Studio Zink Fotografen)(Foto: Studio Zink Fotografen)

Zweifelsohne gehörte Renée Sintenis zu den schillernden Persönlichkeiten im Berlin der 1920er Jahre. Ihr selbstbewusst androgynes Auftreten macht sie heute mehr denn je zum Symbol der modernen Frau. Die Ausstellung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie stellt die Bildhauerin und ihr Werk vor. In der Themenführung „Sintenis bewegt“ am Sonntag, 10. November, um 15 Uhr steht ihr künstlerisches Schaffen im Mittelpunkt: Unter dem Aspekt der „Bewegung“ begleitet Kassian Börner die Besucherinnen und Besucher durch die Präsentation.

REGENSBURG An einzelnen Plastiken beleuchtet er den Begriff der „Bewegung“ im Sinne der Kunsttheorie und -philosophie in all seinen verschiedenen Ausprägungen. Denn Sintenis‘ Figuren gehen weit über die possierliche Motivik, für die sie heute in erster Linie bekannt sind, hinaus. Anhand von literarischen Texten können einige der Facetten aufgezeigt werden, auf denen ihr Werk begründet ist. Kassian Börner studiert Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Regensburg. Seine interdisziplinären Forschungsschwerpunkte sind die Maltheorie der venezianischen Renaissance sowie bildtheoretische Ansätze wie mimetische Praktiken der Repräsentation und der Bezug zwischen Wahrheit und Bild.

Die Führung kostet drei Euro zuzüglich zum Museumseintritt.


0 Kommentare