22.09.2019, 19:15 Uhr

50 Jahre Brixen und Regensburg feiern ihre vielseitige Städtepartnerschaft

Der Dom in Brixen. (Foto: Ursula Hildebrand)Der Dom in Brixen. (Foto: Ursula Hildebrand)

Brixen und Regensburg feiern heuer 50 Jahre Städtepartnerschaft. Die Feierlichkeiten, die sich über das gesamte Jahr verteilen, finden ihren Höhepunkt im Jubiläumswochenende vom 27. bis 29. September 2019.

REGENSBURG Neben dem offiziellen Festakt am Samstagabend sind auch mehrere öffentliche Veranstaltungen geplant, zu denen die Stadt Regensburg herzlich einlädt: Aus Anlass des runden Jubiläums wurde die neue Grünanlage auf dem Areal der ehemaligen Nibelungenkaserne im Juli vom Stadtrat nach der Südtiroler Partnerstadt benannt und wird nun am Samstag, 28. September 2019, um 11 Uhr feierlich als „Brixen-Park“ eröffnet. Die Eröffnung findet auf dem Parkgelände nördlich der TechBase, direkt an der Radwegverbindung zwischen der Galgenbergstraße und der Fort-Skelly-Straße, statt.

Am Samstagnachmittag gibt die Musikkapelle Pfeffersberg aus Brixen um 16 Uhr ein kostenloses Standkonzert am Rathausplatz. Am Sonntag, 29. September 2019, um 10 Uhr halten die Bischöfe aus Brixen und Regensburg ein gemeinsames Hochamt im Dom St. Peter, das musikalisch von den Domspatzen und der Musikkapelle Pfeffersberg begleitet wird.

Inklusives Jubiläumswochenende

Seit einigen Jahren bildet das Thema Inklusion einen neuen, zusätzlichen Schwerpunkt des partnerschaftlichen Austausches. Brixen beteiligte sich mit großem Interesse sowohl an den beiden erfolgreichen Inklusionskonferenzen der Regensburger Partnerstädte als auch an der internationalen Inklusiven Fußball-WM des Lebenshilfe Regensburg e. V. im vergangenen Jahr. Vor diesem Hintergrund wurden auch zur Jubiläumsfeier Bewohnerinnen und Bewohner der Seeburg, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Brixen, nach Regensburg eingeladen. Mit der inklusiven Wohngemeinschaft St. Klara der Katholischen Jugendfürsorge in der Ostengasse findet am Jubiläumswochenende ein gemeinsames Besuchsprogramm statt.

Enge Verbundenheit

Brixen und Regensburg verbinden zahlreiche gemeinsame Projekte. Die Kontakte der Regensburger Bürgerinnen und Bürger mit der Bischofsstadt Brixen sind inzwischen so vielfältig, dass sie nur beispielhaft aufgezählt werden können. Jugendliche und Sportler, Kolpingfamilien und zahlreiche Musikgruppen, bildende Künstler sowie Mitglieder der Alpen- und Schützenvereine, um nur einige aktive Akteure und Gruppen zu nennen, vertiefen seit vielen Jahren die herzlichen Beziehungen.

Gemeinsame Geschichte der Städte

50 Jahre Städtepartnerschaft sind die Krone der langen Verbindung beider Städte. Die Urkunde, die Brixen erstmals erwähnt und als älteste Stadt Tirols ausweist, wurde in Regensburg ausgestellt. Beide Städte waren also von Anfang an verbunden. 1002 schenkte Kaiser Heinrich II. dem Brixener Bischof Albuin einen Hof für seine Aufenthalte in der Domstadt. Seit einigen Jahrzehnten trägt dieser Straßenzug den Namen „Am Brixener Hof“. In Brixen verweist die „Viale Ratisbona“ auf Regensburg. Am 18. Oktober 1969 wurde die Freundschaft zwischen den Städten offiziell. Bürgermeister Dr. Zeno Giacomuzzi und Oberbürgermeister Rudolf Schlichtinger unterzeichneten im Historischen Reichssaal des Alten Rathauses die Partnerschaftsurkunde. Damit wurde Brixen die dritte Partnerstadt von Regensburg.


0 Kommentare