22.09.2019, 18:17 Uhr

Landesausstellung wird eröffnet Museum der Bayerischen Geschichte am 26. September geschlossen

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Wegen der feierlichen Eröffnung der Bayerischen Landesausstellung 2019/2020 „Hundert Schätze aus tausend Jahren“ am Donnerstag, 26. September, bleibt das Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg an diesem Tag geschlossen.

BAYERN Ab Freitag, 27. September, ist das Haus wieder von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Neben der Dauerausstellung können die Besucherinnen und Besucher im Sonderausstellungsbereich des neuen Museums „Hundert Schätze aus tausend Jahren“ bestaunen.

Die Landesausstellung führt zurück in die fernere Vergangenheit vom 6. Jahrhundert bis in die Zeit um 1800. Auf etwa 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erlebt man anhand von 100 hochrangigen Exponaten von Museen aus Bayern, Deutschland und Europa die historischen Entwicklungen in den bayerischen Regionen. Die ausgewählten Objekte erzählen ihre eigenen Geschichten und ermöglichen aufregende Blicke in frühere Epochen. Der Bogen wird dabei von goldglänzenden Schätzen und einmaligen Kunstwerken bis hin zum Alltagsobjekt gespannt, das vieles über die damalige Lebenswirklichkeit aussagt.

Eintrittspreise während der Landesausstellung

Von 27. September bis 8. März gibt es ein Kombiticket für Landesausstellung und Museum, das regulär für zehn, ermäßigt für acht Euro zu erwerben ist. Die Eintrittskarte berechtigt zum Besuch der Landesausstellung und der Dauerausstellung im Museum und kann an unterschiedlichen Tagen eingelöst werden.


0 Kommentare