05.09.2019, 11:31 Uhr

Tag des offenen Denkmals Dombauhütte gewährt Blick hinter die Kulissen

(Foto: StBA)(Foto: StBA)

Umbrüche in Kunst und Architektur, so lautet das diesjährige Motto der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zum Tag des offenen Denkmals. Regensburg ist bekannt als das „mittelalterliche Wunder“ Deutschlands. Steinbau aus Romanik und Gotik ist Kernbestandteil der städtischen Identität.

REGESNBURG Aus diesem Anlass öffnet die Dombauhütte des Staatlichen Bauamts Regensburg am 08.09.2019 zwischen 11.00 und 16.30 Uhr die Tore ihrer Werkstatt für interessierte Besucher. Es wird ein Einblick in die Traditionen und Handwerkstechniken der Domsteinmetze und Bildhauer gewährt, die Anfang 2019 durch ihre Aufnahme in das deutschlandweite Verzeichnis des „Immateriellen Kulturerbes der UNESCO eine besondere Würdigung erfahren haben. Die Kollegen der Dombauhütte stehen den ganzen Tag bereit, um die Vorgehensweisen und Problematiken im Umgang mit historischer Bausubstanz in der Größenordnung des Regensburger Doms in Theorie und Praxis zu erläutern.

Für ein Angebot von bayerischen Grundnahrungsmitteln in fester und flüssiger Form wird gesorgt, das grüne Dach der Hütteneiche lädt zum Verweilen im Domgarten ein.

Die Staatliche Dombauhütte Regensburg freut sich auf zahlreichen Besuch.


0 Kommentare