06.07.2019, 23:31 Uhr

Kultur Der Bezirkstag der Oberpfalz vergibt Zuschüsse nach Regensburg

(Foto: filmfoto/123RF)(Foto: filmfoto/123RF)

In der jüngsten Sitzung vergab der Kulturausschuss des Bezirkstags der Oberpfalz unter Leitung von Bezirkstagspräsident Franz Löffler in Sulzbach-Rosenberg auch Zuschüsse in Höhe von rund 124.000 Euro an Antragsteller aus der Stadt Regensburg.

REGENSBURG Im Rahmen der Allgemeinen Denkmalpflege bewilligten die Bezirksräte insgesamt 40.000 Euro für die Innenrenovierung der Katharinenspitalkirche, 28.227 Euro für die Dachinstandsetzung der Dreieinigkeitskirche, 20.000 Euro für die Sanierung von drei Mauerabschnitten am Herzogspark, 10.000 Euro für die Generalsanierung des Kepler-Gedächtnishauses, 8.500 Euro für die Instandsetzung von Fenstern, Kaminköpfen und Stuckdecken im Baudenkmal Blumenstraße 20, 6.350 Euro für die Dach- und Fassadensanierung am Anwesen Damaschkeweg 6, 4.000 Euro beziehungsweise 3.500 Euro für die steinrestauratorische Instandsetzung und Wiederinbetriebnahme des „Reichsstadtbrunnens“ am Neupfarrplatz und des „Friedensbrunnens“ im Justitiahof des Alten Rathauses sowie 1.600 Euro für die Giebelsanierung am Anwesen Am Watmarkt 4.

Mit 730 Euro wird das zweisprachige Buch „Jak se Bruno nestal spionem/Warum Bruno (kein) Spion wurde“ aus dem Fördertopf für kulturelle Zusammenarbeit zwischen der Oberpfalz und Tschechien bezuschusst. Auch die Publikation „Prekäre Lebenswelten im Prisma der Ernährung“ der Universität Regensburg und der Band 64 der „Acta Alberina Ratisbonensia“ des Naturwissenschaftlichen Vereins Regensburg erhalten eine Förderung in Höhe von 380 Euro beziehungsweise 190 Euro.

Gefördert werden auch drei Konzerte des Vokalensembles Singer Pur am Adlersberg mit 1.500 Euro. 420 Euro gehen im Rahmen der Popularmusikförderung an die Band „tell the trees“.

Aus dem Fördertopf für Trachtenpflege erhält der Alpine Verein Regensburg 255 Euro.


0 Kommentare