30.05.2019, 11:03 Uhr

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren 28. Radwallfahrt von Köfering nach Altötting steht vor der Tür

(Foto: Infineon Technologies AG)(Foto: Infineon Technologies AG)

Die Vorbereitungen für die 28. Radwallfahrt von Köfering nach Altötting am Samstag, 13 Juli, unter Organisationsleiter Reinhard Kautetzky und seinem 50-köpfigen Team laufen bereits auf Hochtouren. Wieder dauert die Radwallfahrt einen Tag. Am frühen Morgen mit dem Rad nach Altötting und am frühen Abend mit Bussen (Teilnehmer) und Lkw (Räder) zurück nach Köfering/Alteglofsheim.

KÖFERING-ALTÖTTING Das diesjährige Leitthema wurde mit „Pilgern – finde Deinen Weg zu dir selbst“ bereits festgelegt. Um dem Trend der Zeit gerecht zu werden, wird eine eBike- Auflademöglichkeit mit 50 Steckdosen bereitgestellt.

Die Radler werden zusätzlich von einem Sanitätszug, Radsevice und Begleitfahrzeugen zur Aufnahmemöglichkeit von Teilnehmern begleitet. Abfahrt ist wieder um 4 Uhr ab der Trockenzwiebelfabrik in Alteglofsheim. Ankunft in Altötting circa 15.15 Uhr. Der Rücktransfer der Teilnehmer mit Bussen wird um 18.30 Uhr erfolgen, sodass die Teilnehmer um circa 20 Uhr wieder in Köfering/Alteglofsheim zurück sind. Unterwegs werden die Teilnehmer mit ausreichend Getränken und Essen (Frühstück um 7 Uhr bei Dingolfing und Mittagsbrotzeit 12.15 in Massing) versorgt. Zusätzlich werden unterwegs Getränkestopps vorbereitet. Sieben Motorrad-Begleiter werden für die Unterstützung der Verkehrssicherheit sorgen. Das Organisationsteam plant wieder für 300 Teilnehmer. Der Anmeldeschluss ist am 3. Juli wenn die Teilnehmerzahl nicht zuvor schon überschritten wurde. Für neue Teilnehmer findet am Montag, 1. Juli, um 19.30 Uhr ein Info-Abend im Gasthaus Zur Post statt. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit sind im Internet unter www.Radwallfahrt-Koefering-Altoetting.com zu finden.


0 Kommentare