13.05.2019, 16:09 Uhr

400 Besucher Dultgottesdienst im Hahn Zelt – eine Tradition feiert Jubiläum

(Foto: Hahn Zelt/ Günter Staudinger)(Foto: Hahn Zelt/ Günter Staudinger)

Immer am ersten Sonntag der Dult feiert man im Hahn Zelt eine schöne Tradition. Mit der Eröffnung des Bläserensembles von Andreas Wenzel beginnt nun bereits seit zehn Jahren der Dultgottesdienst. Wiederaufleben lassen hat ihn der damalige Dekan Alois Möstl. Mit besonderen Aktionen für Kinder hat er damals im Hahn Zelt einen Familiengottesdienst eingeführt, der sich seit dieser Zeit großer Beliebtheit erfreut.

REGENSBURG Seit vielen Jahren zelebriert nun Stadtdekan Roman Gerl die Heilige Messe im Zelt. Für ihn ist der Termin immer etwas ganz Besonderes: „Ich freue mich jedes Mal auf den Dultgottesdienst, weil ich eine interessierte und mitfeiernde Gemeinde erlebe, die sehr bei jeder Dult daran teilnimmt. In den letzten Jahren haben auch immer mehr Menschen dazu gefunden, die richtig begeistert waren“. Sein persönliches Highlight während dieser Zeit war vor drei Jahren die Taufe eines Kindes während des Dultgottesdienstes.

Nicht wegzudenken von der Tradition des Dultgottesdienstes ist auch Andreas Wenzel mit seinem Doppelquartett „Sakrisch Griabig“. Sie sind nunmehr seit zehn Jahren mit von der Partie und sorgen für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. Wenzel war im Herbst 2008 maßgeblich an der Wiederbelebung der Tradition beteiligt, nachdem sie aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen bereits einmal eingeschlafen war.

Die Aktion „Maria 2.0“ stand am vergangenen Sonntag im Mittelpunkt der Predigt von Stadtdekan Roman Gerl. Mit rund 400 Besucherinnen und Besuchern war der Gottesdienst sehr gut besucht und viele Familien nutzten ihn als Einstieg in einen bunten Muttertagsbesuch im Hahn Zelt auf der Regensburger Dult.


0 Kommentare