17.04.2019, 15:39 Uhr

121-jährige Vereinsgeschichte Regensburg „Stamm“ unter neuer Führung – drei neue Ehrenmitglieder ernannt

(Foto: J. Link)(Foto: J. Link)

Beim Heimat- und Volkstrachtenverein Regensburg „Stamm“ blickt man zuversichtlich in die Zukunft. So kann der neugewählte Vorsitzende Erich Tahedl mit Stolz resümieren: „Wir haben nicht nur eine 121-jährige Vereinsgeschichte, wir haben auch eine deutlich verjüngte Vereinsführung. Wir sind im Jugend- und Erwachsenenbereich in der Stadt, im Gauverband Oberpfalz und auf Landesebene gut vernetzt und arbeiten in vielen Bereichen der Heimat- und Brauchtumspflege mit.“

REGENSBURG Zur Generalversammlung begrüßte der scheidende Vorsitzende Josef die zahlreich erschienenen Mitglieder im Vereinslokal Spitalkeller. In seinem Bericht nannte er das 120-jährige Gründungsfest des Vereins mit Festgottesdienst und Ehrenabend als Höhepunkt des Vereinsjahres. „Es ist sehr motivierend für die Mitglieder, dass unserer Veranstaltungen wie Roahauser Rauhnacht, Bayrisch-Böhmisches Musikantentreffen, Konradabend, Tanzboden beim Welterbetag und der Kathreintanz so großen Zuspruch bei der Bevölkerung finden“, so der langjährige Vorsitzende. Nach Annahme des Protokolls der letzten Generalversammlung, bei der die Satzung neu gefasst wurde, gaben die Kassenwarte Erna Winkler und für die Jugend Dagmar Greiner ihre Berichte. Jugendleiter Erich Tahedl konnte von einer sehr aktiven Jugendarbeit berichten. So nahm man an 170 Proben, Auftritten, Besprechungen, Bildungs- und Freizeitmaßnahmen teil. Herausragend sind das achttägige Jugendzeltlager in Grafenwöhr und mehrere Veranstaltungen im Rahmen von „Flüchtlinge werden Freunde“ mit syrischen Kindern. In seinem Vortänzerbericht führte er aus, dass man mit der Interessengemeinschaft beim Jubiläum „20 Jahre Städtepartnerschaft“ in Pilsen und mit dem Gauverband Oberpfalz an der Ostbayernschau in Straubing teilnahm.

Gisela und Alfred Pangerl wurden für ihre vielfältigen Aktivitäten und Verdienste um den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für seine erfolgreiche, 35-jährige Jugendarbeit ernannten die Mitglieder Erich Tahedl zum Ehrenjugendleiter. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende: Erich Tahedl und Otto Greiner, Schriftführer: Ingrid Werner und Lukas Läpple, Kassiere: Erna Winkler und Michaela Fleischmann, Jugendleitung: Stefanie Link, Sabrina Müller und Kasse Dagmar Greiner, Vortänzer: Ramona und Nico Greiner, Musikwart: Eva Hackl, Trachtenwart: Ingrid Werner, Brauchtumswart: Dagmar Greiner, Pressewart: Erich Tahedl, Fähnrich: Johannes Link, Archivar: Ludwig Gessner, Revisoren: Daniela Kronschnabl und Tanja Glatzeder.

Der neugewählte Vorsitzende dankte seinem Vorgänger Josef Glatzeder, der nach zehn Jahren aus dem Amt schied, mit einem kleinen Präsent für sein herausragendes Engagement. Abschließend wies er auf den Konradabend am 27. April. und den Volksmusikplatz am Katharinenplatz beim Bürgerfest hin.


0 Kommentare