29.03.2019, 09:16 Uhr

Zwei Chöre für ein Halleluja Neue geistliche Lieder mit den Gruppen „Zion“ und „ConTakt“

Die Gruppe ConTakt. (Foto: Anette Artefice)Die Gruppe ConTakt. (Foto: Anette Artefice)

Ein Abend mit spannender aktueller Kirchenmusik erwartet die Besucher bei „Zwei Chöre für ein Halleluja“. Zu dem Doppelkonzert haben sich der Chor Zion aus Landshut und die Gruppe ConTakt aus Regensburg zusammengetan. Beide sind Mitglied im Verein Musica e Vita und widmen den Auftritt am Samstag, 13. April, in Regensburg dem 25. Jubiläum des Vereins. Der Erlös des Konzerts unterstützt die Uganda Kinderhilfe Regensburg e. V..

REGENSBURG Das Programm des Abends verspricht einen Querschnitt aktueller Songs aus dem Bereich Neues Geistliches Lied (NGL) – wie der Titel verspricht, darf dabei ein Halleluja nicht fehlen. NGL haben ihre musikalischen Wurzeln in Rock, Pop und Jazz. Im Gegensatz zu mancher herkömmlicher Kirchenmusik holen die Texte guter NGL mit ihren Inhalten und ihrer Sprache die Menschen in der heutigen Zeit ab. Bei der Auswahl des Programms haben sich die beiden Gruppen am Angebot des Vereins Musica e Vita orientiert, der jedes Jahr zu seinem Haupt-Workshop-Wochenende einen Songwriter als VIP-Referenten einlädt.

Alle Songs des Konzerts stammen von Referenten aus den letzten Jahren. Damit deckt das Programm einen weiten Bereich von Liedern ab, die zwischen 1990 und heute entstanden sind. Komponisten sind so unterschiedliche Leute wie Gregor Linßen, ein Urgestein des katholischen NGL, oder die Hamburger evangelische Bandleaderin Miriam Buthmann. Spannend wird der Abend durch die unterschiedlichen Arrangements, die beide Gruppen teils gemeinsam, teils einzeln spielen.

Zion ist ein rund 25-köpfiger Chor inklusive Begleitband aus dem Raum Landshut. Die Gruppe unter der Leitung von Rudi „Perry“ Swientek hat sich 1990 aus dem BDKJ Landshut heraus entwickelt und ist seitdem vielerorts in verschiedenen Pfarreien mit Gottesdiensten oder Konzerten musikalisch aktiv.

Die Gruppe ConTakt hat sich 2001 in der Regensburger Pfarrei St. Wolfgang gegründet. Das achtköpfige Ensemble, besetzt mit mehrstimmigem Gesang und Band, gestaltet Gottesdienste und Trauungen musikalisch.

Nach einem ersten Konzert in Landshut kommt das Programm am Samstag, 13. April, um 19 Uhr auf die Bühne des Lokschuppens, Zollerstraße 1. Der Eintritt ist frei, die Gruppen bitten um Spenden. Der Erlös des Regensburger Konzerts der Uganda Kinderhilfe Regensburg e. V. zugute, die Straßenkindern in dem zentralafrikanischen Land ein Dach über dem Kopf und Schuldbildung gibt.


0 Kommentare