11.03.2019, 10:52 Uhr

Kultur Das Queer-Streifen-Festival besucht die Kurzfilmwoche

Filmszene aus SISAK von Faraz Ansari, zu sehen bei der Internationalen Kurzfilmwoche im Rahmen von Cinema Mi Amor, kuratiert durch das QUEER-Streifen Filmfestival. Foto: VerleihFilmszene aus SISAK von Faraz Ansari, zu sehen bei der Internationalen Kurzfilmwoche im Rahmen von Cinema Mi Amor, kuratiert durch das QUEER-Streifen Filmfestival. Foto: Verleih

Zur 25. Edition der Regensburger Internationalen Kurzfilmwoche erwarten das Publikum neben den deutschen und internationalen Wettbewerbsfilmen wie immer breit gefächerte Spezialprogramme.

REGENSBURG Die Reihe Cinema Mi Amor, die bisher von professionellen Cineastinnen und Cineasten kuratiert wurde, ist diesmal den ebenfalls unter dem Dach des Arbeitskreis Film e.V. versammelten Filmfestivals CinEScultura und QUEER-Streifen gewidmet. Die Festivalmacher haben ihre Archive durchforstet und jeweils eine Auswahl an Kurzfilmen zusammengestellt, die ihnen besonders am Herzen liegen. Insa Wiese, künstlerische Leitung der Kurzfilmwoche, möchte durch diesen Programmpunkt auch die Verbundenheit zwischen den befreundeten Filmfestivals untermauern.

Das mittlerweile in der Regensburger Kulturlandschaft fest etablierte QUEER-Streifen Filmfestival wird sechs Kurzfilme aus Südamerika, den Niederlanden, Griechenland und Indien präsentieren. Die Themen reichen von grenzüberschreitenden Identitätsfindungen über gut gehütete Familienerinnerungen bis hin zu einer mysteriösen Dating-Situation in der Szene-Bar. Der vielfach prämierte Kurzfilm SISAK löste 2017 auch bei den QUEER-Streifen große Begeisterung aus und gewann einen Publikumspreis sowie den Jurypreis für den Besten Kurzfilm. Die beeindruckend sachte erzählte Begegnung zweier Männer in einer U-Bahn in Mumbai kommt ganz ohne Dialoge aus. Gleichgeschlechtliche Beziehungen sind in Indien sozial geächtet, der Film entstand unter schwierigen Bedingungen. Regisseur Faraz Ansari wird bei beiden Cinema Mi Amor-Vorführungen im W1-Theatersaal für ein Filmgespräch anwesend sein.

Sein Besuch konnte durch die Mitgliedschaft der QUEER-Streifen im QueerScope, dem Verband queer thematisierter, unabhängiger Filmfestivals in Deutschland, ermöglicht werden. Seit 2017 erhalten diese eine jährliche Förderung seitens der Bundesregierung.

Das achte QUEER-Streifen Filmfestival wird vom 17. bis zum 23. Oktober 2019 in der Filmgalerie im Leeren Beutel stattfinden.


0 Kommentare