26.02.2019, 13:44 Uhr

Gastronomie In die Arber Wirtschaft in Reinhausen kehrt wieder Leben ein

In der Arberhütte in Reinhausen kehrt wieder Leben ein, die Familie Artmann wird sie betreiben. Foto: Petra Homeier  (Foto: Petra Homeier)In der Arberhütte in Reinhausen kehrt wieder Leben ein, die Familie Artmann wird sie betreiben. Foto: Petra Homeier (Foto: Petra Homeier)

In der Arber Wirtschaft in Reinhausen kehrt wieder Leben ein. Peter Artmann und seine Mutter Uschi haben das Objekt übernommen.

REGENSBURG Der Regensburger Ortsteil Reinhausen ist erst seit 1924 ein Stadtteil, ein wenig spürt man die Eigenständigkeit aber noch: Die lieblichen Fischerhäuser am Regenufer beispielsweise erinnern an eine Zeit, als der spätere Ministerpräsident Alfons Goppel dort das Licht der Welt erblickte. Goppel sagte Zeit seines Lebens übrigens, dass er eine sehr glückliche Kindheit in Reinhausen verbrachte. In einem schönen Jugendstil-Gebäude mit beeindruckendem Portikus und einem interessanten Walmdach befindet sich die Arber Wirtschaft. Seit Kurzem ist wieder Leben in die Traditions-Gaststätte eingezogen. Echte Profis haben übernommen: Peter und Uschi Artmann leiten die Arber Wirtschaft nun. „Uns ist vor allem die bayerische Wirtshaustradition ein echtes Anliegen“, sagt Uschi Artmann. Vor allem auch bayerische Schmankerl sollen die Gäste nach Reinhausen locken. Dafür beziehen die Artmanns ihr Schweinefleisch von der Traditions-Metzgerei Stierstorfer – Qualität steht also an oberster Stelle. „Wir arbeiten ausschließlich mit regionalen Anbietern zusammen“, sagt Uschi Artmann – und macht damit deutlich, dass die neuen Wirte in der Arber Wirtschaft auf Qualität setzen werden.

Herz für bayerische Tradition bewiesen

Dass Peter Artmann die bayerische Tradition mit moderner Gastronomie verbinden kann, beweist er nun mittlerweile seit geraumer Zeit mit dem „Herzl“ auf der Dult. Mit einer „griabigen“ Stimmung lockt das „Herzl“ ein angesagtes Publikum.

Doch Qualität gibt es auch zum günstigen Preis. Mittags gibt es in der Arber Wirtschaft nun immer ein Mittagsgericht für 7,90 Euro. Und wer bayerische Tradition liebt, der liebt natürlich auch Braten. Immer mittwochs und sonntags ist deshalb Bratentag in der Arber Wirtschaft – beim Schweine- oder Sauerbraten läuft einem das Wasser im Mund zusammen!