20.02.2019, 12:42 Uhr

Extravagante Erscheinungen Führung zum Thema „Karneval in der Kunst“ im Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Heinrich Tischler, Rummelplatz (Ausschnitt), um 1925, Öl auf Leinwand, Kunstform Ostdeutsche Galerie, Leihgabe der Bundesrepublik Deutschland. (Foto: Wolfram Schmidt)Heinrich Tischler, Rummelplatz (Ausschnitt), um 1925, Öl auf Leinwand, Kunstform Ostdeutsche Galerie, Leihgabe der Bundesrepublik Deutschland. (Foto: Wolfram Schmidt)

Die Karnevalszeit ist ein guter Anlass, bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie einige extravagante Erscheinungen ins Auge zu fassen: Herausgeputzte Schönheiten, schräge Gestalten oder ein schauriger Maskenzug lassen sich in der Bilderwelt entdecken.

REGENSBURG Kunstvermittlerin und Historikerin Elke Salzinger widmet sich nicht nur den einzelnen Figuren aus den Gemälden, sondern erläutert auch die spannenden kulturhistorischen Hintergründe des Faschingsreigens. Die Führung „Karneval in der Kunst: Maskerade, tanzende Puppen und schaurige Gestalten“ beginnt am Sonntag, 24. Februar, um 15 Uhr. Der Eintritt ist ermäßigt, vier Euro, die Teilnahmegebühr beträgt drei Euro. Für diejenigen, die dem Faschingstrubel entfliehen wollen, bietet das Museum einen ruhigen Zufluchtsort. Am Weiberfaschings-Donnerstag, 28. Februar, gibt es ab 17 Uhr Happy-Hour – bis 20 Uhr ist der Eintritt frei. Am Faschingsdienstag, 5. März, können Faschingsmuffel die Dauerausstellung des Museums ab 14 Uhr kostenlos besichtigen.


0 Kommentare