24.12.2018, 10:19 Uhr

Tradition Auch heuer stiegen wieder mutige Wasserwachtler in die Donau-Fluten kurz vor Weihnachten


Traditionelles Weihnachtsschwimmen der Regensburger Wasserwacht : Auch heuer stiegen wieder mutige Wasserwachtler in die Donau-Fluten kurz vor Weihnachten.

REGENSBURG Am letzten Samstag vor Weihnachten fand wieder das traditionelle Weihnachtsschwimmen der Wasserwacht Ortsgruppe Regensburg statt. An der Wachstation der Regensburger Wasserwacht am Schopperplatz gingen kurz nach 17 Uhr 32 mutige Rettungschwimmer- und schwimmerinnen in die kalte Donau und schwammen flussabwärts, bestückt mit Fackeln, zur Steinernen Brücke. Neben den Rettungsschwimmern aus Regensburg, schwammen auch Mitglieder von den Wasserwacht Ortsgruppen aus Neutraubling und Hemau, sowie der DLRG mit. An der Steinernen Brücke angekommen bestiegen sie den zweiten Brückenpfeiler und brachten einen dort aufgestellten Christbaum zum Leuchten, als Gruß an alle Regensburger und den Donaustaaten. Anschließend ging es für die Rettungsschwimmer wieder in die Donau, bevor sie kurz unterhalb der Wurstkuchl das Wasser endgültig verlassen durften. Zusammen mit dem Nikolaus, der mit dem Boot kam, wurde „O du fröhliche“ gesungen. Zahlreiche Regensburger verfolgten das Spektakel vom sicheren Ufer und der Steinernen Brücke aus. Auch Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer war vor Ort und bedankte sich bei den Rettungsschwimmern für ihre ehrenamtliche Arbeit, die sie das ganze Jahr und auch jetzt über die Feiertage leisten.

(Foto: Wasserwacht Regensburg)