28.11.2018, 09:48 Uhr

Außerordentliches Engagement Über 2.000 Acts auf der Bühne – Jazzclub erhält Bundespreis „Applaus“

(Foto: Alessio Troncone)(Foto: Alessio Troncone)

Seit nunmehr über 30 Jahren bereichert der Jazzclub Regensburg e. V. das Kulturleben in Regensburg. Der Club ist im historischen Gebäude des Kulturzentrums „Leerer Beutel“ (Regensburg, Bertoldstraße 9) zuhause. Insgesamt brachten die Regensburger Jazz-Enthusiasten über 2.000 Acts – von Newcomern bis zu internationalen Stars – auf die Jazzclub-Bühne. Nun wurde dieses außerordentliche Engagement mit dem Bundespreis „Applaus“ gewürdigt:

REGENSBURG Der „Applaus“ ist der höchstdotierte deutsche Bundesmusikpreis und ist die Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten. In den drei Hauptkategorien wurden insgesamt 94 Preise vergeben. Die Gesamtsumme der von der Initiative Musik verteilten Fördergelder beläuft sich auf 1,8 Million Euro. Die Initiative Musik verlieh den Programmpreis „Applaus“ bereits zum sechsten Mal mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Ziel ist dabei, vor allem die Erhaltung der kulturellen Vielfalt in Deutschland zu fördern und kleine und mittlere Clubs mit anspruchsvollem Live-Musikprogramm finanziell zu stärken. Am 14.November wurde in Mannheim dieser Preis in einem feierlichen Akt in Mannheim übergeben. Der Jazzclub Regensburg erhielt den Preis in der Kategorie II, das bedeutet eine Zuwendung in Höhe von 20.000 Euro. Das Team des Jazzclub Regensburg mit den drei Vorständen Winfried Freisleben, Anita Keuchl und Bernhard Lindner ist sehr stolz auf diese Auszeichnung: „So eine gute Nachricht! Wir freuen uns riesig, den „Applaus“ in diesem Jahr bekommen zu haben. Das sichert uns ein weiterhin hochkarätiges Konzert-Programm. Insbesondere wollen wir mit dem Preis mehr Newcomer für unser interessiertes Publikum auf die Bühne bringen und die Bühnentechnik verbessern.“


0 Kommentare