26.11.2018, 13:10 Uhr

Hochkarätiges Programm Die ersten Highlights der Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2019 stehen fest

(Foto: Mary McCartney)(Foto: Mary McCartney)

Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele finden 2019 vom 12. bis 21. Juli in der zauberhaften Atmosphäre des Fürstlichen Schlosses in Regensburg statt. Ein hochkarätiges, alle Genres überspannendes Programm mit einem Großaufgebot internationaler Stars macht das Festival für über 30.000 Besucher aus dem In- und Ausland alljährlich zu einem Magneten im Festspielsommer.

REGENSBURG Das erste mit Spannung erwartete Geheimnis wurde bereits gelüftet. Nena – eine der erfolgreichsten deutschen Künstlerinnen aller Zeiten rockt am 16. Juli die Festspielbühne. Nun stehen weitere Highlights der diesjährigen Thurn und Taxis Schlossfestspiele fest.

Premiere ist am 12. und 13. Juli mit Verdis Oper „Nabucco“ von José Cura mit der angesehenen Staatsoper Prag. Eine monumentale Freilicht-Inszenierung voll opulenter Kostüme und einem eindrucksvollen Bühnenbild. Giuseppe Verdis Gefangenenchor „Va‘, pensiero, sull‘ali dorate“ gilt als der berühmteste und ergreifendste aller Opernchöre und als die heimliche Nationalhymne Italiens. Er ist bis heute der Inbegriff von Sehnsucht nach Freiheit und dem Streben der Völker nach Selbstbestimmung. Die Geschichte des biblischen Nebukadnezar erzählt von Macht und Liebe, Hass und Wahnsinn und einem König, der vom egozentrischen Autokraten zum demütigen Gläubigen geläutert wird.

Ihr einziges Deutschland Konzert gibt Superstar Diana Krall, die „First Lady des Jazz“ am 17. Juli bei den Thurn und Taxis Schlossfestspielen in Regensburg. Ihre atemberaubende Stimme ist mal sanft und sinnlich, mal rau und sexy aber immer unverwechselbar – Diana Krall singt rockige Popsongs und schwelgerische Balladen, samtweichen Jazz und Candle-Light-Swing, der unter die Haut geht. Seit vielen Jahren überschreitet sie alle Genre-Grenzen mühelos. Diana Krall covert die großen Hits der 70er von Bob Dylan, Paul McCartney und Elton John – aber auch neuere Songs wie „Temptation“ von Tom Waits oder „Don’t Dream It’s Over“ von Crowded House. Mit ihren überraschenden, ausdrucksstarken Improvisationen am Piano gewährt sie dem Publikum einen Blick in ihre Seele und trifft die Zuhörer mitten ins Herz. Mit ihrer Band erzeugt die kanadische Sängerin immer wieder diese einzigartige Mischung aus spannungsgeladenen Arrangements und melodischem Gleichklang.

Zu einem glanzvollen Galaabend am 18. Juli lädt der berühmteste Tenor der Gegenwart, Jonas Kaufmann. Die Opernhäuser der Welt, von der Mailänder Scala bis zur MET, reißen sich um ihn. In Rekordzeit fliegen ihm die Herzen des Publikums zu. Seine verführerisch schöne Stimme besticht durch Kraft, Leidenschaft und Temperament. Er gilt als „Gott des hohen C“ – gemeint ist Kaufmanns unvergleichliche Eleganz, mit der er völlig unangestrengt in die höchsten Register wechselt und dabei stets warm, dunkel und betörend klingt. Kaufmann ist in den unterschiedlichsten Genres zu Hause. Er liebt es, auf der Bühne zerrissene Charaktere zu verkörpern, sich ganz in die Welt seiner Figuren hineinzuversetzen und ihr Denken und Fühlen glaubhaft zu machen. Strahlender Ritter oder strauchelnder Held – Jonas Kaufmann ist intensiv und wahrhaftig, kultiviert und kraftvoll.

Am 19. Juli bringt die bayerische Kultband Haindling ihre größten Hits auf die fürstliche Bühne. Mit ihrem unverwechselbaren Klang und ihren leidenschaftlichen Live-Auftritten ist Haindling wohl das außergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat. Letztes Jahr feierte die Band rund um Frontmann Hans-Jürgen Buchner ihr 35. Bühnenjubiläum. Der Haindling Sound ist geprägt von Buchners witzig-ironischen wie hintersinnigen Texten, der instrumentalen Vielfalt, einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten Einflüssen. Haindlings einzigartige Hits wie „Bayern“, „Paula“, „Spinn i“, „Du Depp“ oder „Lang scho nimmer g’sehn“ vereinen den Mundart-Musikstil mit Elementen aus Pop und Jazz.

Ergänzt wird das Programm am 21. Juli (10.30 Uhr) durch den beliebten Familiensonntag mit dem liebenswertesten Lausbuben der Welt – Michel aus Lönneberga nach dem Kinderbuch-Klassiker von Astrid Lindgren.

Weitere Veranstaltungen werden im Frühjahr bekannt gegeben. Karten und Infos gibt es unter www.odeon-concerte.de sowie an allen Vorverkaufsstellen.


0 Kommentare