30.08.2018, 12:15 Uhr

Kennenlernen von Kultur und Sprache Jugendbildungsstätte in Waldmünchen veranstaltet Deutsch-Tschechisches Feriencamp

(Foto: Jugendbildungsstätte Waldmünchen der KAB & CAJ gGmbH, Jugendbildungsstätte für den Bezirk Oberpfalz)(Foto: Jugendbildungsstätte Waldmünchen der KAB & CAJ gGmbH, Jugendbildungsstätte für den Bezirk Oberpfalz)

Vom Sonntag, 12. August, bis Samstag, 18. August, besuchten Mädchen und Jungen aus Deutschland und Tschechien das „Deutsch-Tschechische Feriencamp“. Ziel dabei war das gegenseitige Kennenlernen und eine Begegnung zwischen deutschen und tschechischen Kindern im Alter zwischen zehn und 14 Jahren.

WALDMÜNCHEN / LANDKREIS CHAM Neben vielen gemeinsamen Spielen gab es regelmäßig thematisch passende Sprachanimationen, um Berührungspunkte mit der jeweils anderen Sprache zu schaffen. Während der ganzen Woche gab es verschiedene Workshops, bei denen sich die Teilnehmenden in deutsch-tschechische Gruppen aufteilten, um ihre Produkte am Ende der Woche zu präsentieren.

Nach der Anreise am Sonntagnachmittag konnten die Kinder und Jugendlichen bei einer Hausführung das Haus kennenlernen, bevor die Regeln und das Programm der sieben Tage vorgestellt wurden. Am Abend gab es das

„Chaosspiel“, bei dem die Kinder in Gruppen kleine Kärtchen finden und danach eine Aufgabe dazu lösen mussten. Ziel dabei war es, sich untereinander etwas besser kennenzulernen und einige Wörter in der jeweils anderen Sprache auf spielerische Art und Weise zu lernen.

Am Montagvormittag bekam die Gruppe zu jedem der Workshop eine kurze Einführung. Die Themenbereiche waren Kreatives, Video und Tanzen und Theater. Der Tanz- und Theaterworkshop setzte seine Ideen und Choreografien in einem Lip-Dub um. Im Kreativworkshop konnten die Teilnehmenden unter anderem mit Illusionen ihren kreativen Gedanken freien Lauf lassen. Im Videoworkshop wurde ein Film gedreht, in dem gezeigt wurde, was für die Jugendlichen das Thema „Freundschaft“ bedeutet. Am Nachmittag ging es dann gleich in die ersten Vorbereitungen. Den Tag ließ die Gruppe dann mit einem gemeinsamen Filmeabend ausklingen.

Am Dienstagvormittag mussten die Kinder, aufgeteilt in zwei deutsch-tschechische Gruppen, verschiedene Stationen gemeinsam bewältigen. Zurück an der Jugendbildungsstätte arbeiteten die verschiedenen Workshops wieder an ihren Projekten weiter. Der Abend wurde dann genutzt für einen gemütlichen Spielabend im Schlosskeller.

Am Mittwoch ging es nach Furth im Wald, in den Flederwisch und den Wildgarten. Nach einem gemeinsamen Picknick wanderten die Teilnehmer zurück zur Jugendbildungsstätte. Abends warteten dann noch weitere Aktivitäten: Bei einem Stationenlauf mussten die Jugendlichen in vier Gruppen gegeneinander antreten, um für ihr jeweiliges Team Punkte zu sammeln.

Am Donnerstagnachmittag was das AquaFit mitunter das Highlight der Woche. Dort konnten sich die Kinder nach der Arbeit in den Workshops so richtig austoben. Am Freitag ging es hauptsächlich um die Fertigstellung der Projekte in den Workshops und der vorletzte Tag des Feriencamps endete schließlich mit einem Discoabend. Der Samstagvormittag wurde dann noch genutzt für die Generalprobe der Projektpräsentationen, um sie schließlich am Nachmittag vor den Eltern der Kinder zu präsentieren, bevor es nach sieben anstrengenden, aber ereignisreichen Tagen wieder nach Hause ging.


0 Kommentare