27.07.2018, 08:31 Uhr

Kunstforum Ostdeutsche Galerie Sylvia Stierstorfer besuchte die Roman Ondak Ausstellung und die Schausammlung

(Foto: Kunstforum Ostdeutsche Galerie)(Foto: Kunstforum Ostdeutsche Galerie)

Am Mittwoch, 25. Juli, stattete MdL Sylvia Stierstorfer, Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene im Bayerischen Sozialministerium, dem Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg einen Besuch ab. Direktorin Dr. Agnes Tieze führte sie durch die erst im Herbst 2017 eröffnete neu konzipierte Dauerausstellung. Bei dieser Gelegenheit wurde Sylvia Stierstorfer auch der gerade erst erschienene Katalog zur Schausammlung überreicht.

REGENSBURG Auf dem Programm stand natürlich auch eine Führung durch die aktuelle Sonderausstellung mit den Werken des Konzeptkünstlers Roman Ondak. „Ich bin beeindruckt von dem Konzept der Dauerausstellung, das einerseits viele herausragende Künstlerpersönlichkeiten aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten präsentiert und zugleich eine Basis schafft, um im Bereich des aktuellen kreativen Schaffens im östlichen Europa anknüpfen zu können. Mein Kompliment an Dr. Agnes Tieze und ihr Team“, freut sich MdL Sylvia Stierstorfer nachdem ihr Direktorin Dr. Agnes Tieze die Kunstschätze des Kunstforums Ostdeutsche Galerie gezeigt hat. Als Erinnerung an den Besuch erhielt sie den frisch gedruckten Katalog „Kunst im östlichen Europa vor 1945 und danach“, der an die 100 in der Schausammlung gezeigten Werke vorstellt. Während die Dauerausstellung den Besucher durch das Kunstgeschehen in den früher deutsch geprägten Teilen des östlichen Europa der letzten 200 Jahre begleitet, fokussiert die Sonderausstellung auf einen Künstler: den Lovis-Corinth-Preisträger 2018 Roman Ondak. „Mit solchen Ausstellungen gelingt es dem Kunstforum Ostdeutsche Galerie wunderbar, die Brücke von seinem Erinnerungsauftrag zur zeitgenössischen Kunst zu schlagen,“ beschreibt MdL Sylvia Stierstorfer ihre Eindrücke.

Der international erfolgreiche Konzeptkünstler aus Bratislava beteiligt sich seit 1999 an Biennalen und stellt in namhaften Museen aus – darunter Tate Modern, London; Pinakothek der Moderne, München; Museum of Modern Art, New York; Deutsche Guggenheim, Berlin oder Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris. Nun sind vier seiner großen Rauminstallationen, darunter auch die ganz neuen Werke „New Observations“ und „Perfect Society“, sowie einige kleinere Arbeiten und der berühmte Film „Lucky Day“ im Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg zu sehen. Die Ausstellung läuft noch bis 9. September 2018.


0 Kommentare