29.06.2018, 09:20 Uhr

Beeindruckende Jugendclub-Arbeit Zwölftes Treffen Bayerischer Theaterjugendclubs – Jugendliche probieren sich auf der Bühne aus

(Foto: Theater Regensburg)(Foto: Theater Regensburg)

Bereits zum zweiten Mal ist das Theater Regensburg Ausrichter des “Treffens Bayerischer Theaterjugendclubs“. Über 200 Jugendliche werden vom Donnerstag bis Sonntag, 5. bis 8. Juli, mit ihren Spielclubs aus Augsburg, Bamberg, Coburg, Eggenfelden, Fürth, Ingolstadt, Maßbach, München und Nürnberg in Regensburg zu Gast sein. Das heißt in Zahlen: 14 Stücke werden in vier Tagen von den über 200 Spielern an vier Spielstätten des Theaters Regensburg präsentiert. Zusätzlich werden Nachgespräche, Workshops und vieles mehr angeboten – und all das getreu dem diesjährigen Festivalmotto: „Play!“

REGENSBURG Die Organisation liegt in den Händen der Sparte Junges Theater unter der Leitung von Claudia Erl. In den Stücken mit Titeln wie „Extrem“, „Gen Osten“ (Arbeit mit geflüchteten Jugendlichen) und „Empathie, Gesellschaft und ich!“, setzen sich die Spielclubs kritisch mit Themen wie individuellem Glück, Konkurrenzkampf, Zeit, Gut und Böse, Rebellion sowie Euthanasie im Nationalsozialismus auseinander und zeigen so ihre Sicht auf die Welt. Als Gastgeber wird der Regensburger Jugendclub mit „Macht“ das Festival am Donnerstag, 5. Juli, offiziell eröffnen. Jugendclubs laden alle theaterbegeisterten jungen Menschen dazu ein, sich auf der Bühne auszuprobieren. Unter der Leitung von Theaterpädagogen und Schauspielern erarbeiten die Jugendlichen Stücke oder Stückentwicklungen, die sie unter professionellen Bedingungen zur Aufführung bringen. Es ist dem Theater Regensburg ein großes Anliegen, die beeindruckende bayernweite Jugendclub-Arbeit der Stadt-, Staats- und Landestheater auch für die Regensburgerinnen und Regensburger erlebbar zu machen – entsprechend ist der Eintritt zu allen Vorstellungen frei!

Jens Neundorff von Enzberg, Intendant des Theaters Regensburg: “In Jugendclubs begegnen sich junge Menschen zwar in klassischen Theaterräumen, behandeln aber ihre ganz eigenen Themen. Das 12. Treffen Bayerischer Theaterjugendclubs ist an den vier Festivaltagen nicht nur ein höchst inspirierender und energiegeladener Ort für die teilnehmenden Jugendlichen, sondern auch eine herzliche Einladung an die Regensburgerinnen und Regensburger aller Generationen, eine große Bandbreite an junger Spielkunst zu erleben“. Auch zwei Regensburger Schulen sind mit circa 30 Schülerinnern und Schülern Teil des Festivals: Zehn Schüler des Goethe-Gymnasiums Regensburg, dessen Turnhalle den Teilnehmern auch als Übernachtungsstätte dient, schreiben unter der Leitung von Dramaturgin, Theaterpädagogin und Autorin Agnes Gerstenberg (Theater Regensburg) in der täglich erscheinenden Festivalzeitung “NEWS„ Rezensionen zu den Stücken, führen Interviews und berichten vom Rahmenprogramm – alles digital nachzulesen auf dem Festivalblog unter www.bayerischesjugendclubtreffen.wordpress.com. Zwölf Schülerinnen und Schüler des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums Regensburg sind auf dem Festival als Fotoreporter unterwegs. Zusammen mit ihrem Kunstlehrer Maximilian Erl dokumentieren sie die Festivalatmosphäre. Und auch die vielfach auf Filmfestivals ausgezeichnete Filmgruppe des Goethe-Gymnasiums Regensburg wird unter der Leitung ihres Lehrers Berthold Foit das Festival mit der Kamera begleiten. All diese Schüler nehmen selbstverständlich auch am umfassenden Workshop-Angebot teil.


0 Kommentare