25.06.2018, 10:23 Uhr

Jahninselfest Festival-Ausnahmezustand mitten auf der Donau

(Foto: Volker Milsch)(Foto: Volker Milsch)

Nur noch wenige Tage, bis das 31. Jahninselfest am Freitag, 29. Juni, beginnt. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und das Organisationsteam gibt alles, damit das Fest ein Erfolg wird.

REGENSBURG Das kleine, aber feine Musikfestival auf der Donauinsel unter der Steinernen Brücke bezaubert durch seinen unverwechselbaren Charme: Hier wird noch alles selbst gemacht und vor allem ehrenamtlich. Und das merkt man. Es entsteht eine besondere Atmosphäre, die man bei größeren Festivals oftmals vermisst.

Im Vordergrund steht beim Jahninselfest die Livemusik. Auf die Ohren gibt es Stoner, Hardcore, Punk, Indie, Hip-Hop und weitere Genres. So spielen unter anderem „I salute“ (Hip-Hop/Noise aus Leipzig), „Los Fastidios“ (Streetpunk aus Verona) am Freitag, „You“ (Grunge-Pop aus London), „Illegale Farben“ (NDW aus Köln) und „Rattengold“ (Punkrock aus Hamburg) am Samstag.

Neben dem abwechslungsreichen Musikprogramm, das vor allem Freunde abseits des Mainstreams begeistern dürfte, ist auch sonst einiges geboten. Glaubt man den Veranstaltern, so wird die Insel an beiden Tagen schweben. Und wer selbst schweben will, wird kurzerhand ins Aerotrimm geschnallt. Für die kleinen Gäste gibt es eine betreute Spaßmeile mit Rollenrutsche, Schminken und vielem mehr. „Gehörschutz für Kinder kann bei uns ausgeliehen werden“, erklärt Teresa Prem, Vorsitzende des Kulturvereins.

Für weitere Abwechslung sorgt das kunterbunte Kleinkunstaufgebot. Am Freitag steht die Kleinkunstbühne um 17:30 Uhr für spontane Einlagen zur Verfügung: Auf der „Open Stage“ können sich junge Künstler ausprobieren. Ein vielfältiges kulinarisches Angebot (unter anderem mit afghanische Spezialitäten) rundet das Jahninselfest ab.

Und hier noch ein Hinweis für alle, die sich den Eintrittspreis für beide Tage nicht leisten können: Wer gleich zu Beginn der Veranstaltung kommt (Freitag ab 16 Uhr, Samstag ab 14 Uhr) spart beim Eintrittspreis. Musikende ist übrigens an beiden Tagen um 22 Uhr. Wer dann immer noch nicht genug hat, der kann auf den After-Show-Partys in der Apotheke, Alten Filmbühne, Kinokneipe oder im Büro weiter feiern.

Die Veranstalter weisen aber noch auf eine weitere Möglichkeit hin, Geld zu sparen und obendrein das Fest zu unterstützen. Wer beim Fest mithilft, erhält freien Eintritt und zusätzlich zwei Getränke und ein Essen. Wer Interesse hat, sollte sich möglichst schnell über die Homepage www.jahninselfest.de bei den Veranstaltern melden. Spaß und gute Laune werden garantiert.


0 Kommentare