11.06.2018, 17:00 Uhr

WM-Studio Theater trifft auf Fußball

(Foto: Michael Lindner)(Foto: Michael Lindner)

Unter dem Titel „In die Verlängerung mit Hermann und Manow“ präsentiert das Theater Regensburg am Samstag, 16. Juni, um 21 Uhr sein eigenes WM-Studio.

REGENSBURG „Man muss ins Theater gehen wie zu einem Sportfest“, hat der Dramatiker Bertolt Brecht in seiner Schrift „Das Theater als Sport“ empfohlen. Was hat es mit dem Faszinosum Fußball auf sich und worin besteht die Verbindung zum Theater? Im eigens eingerichteten WM-Studio geht das Theater Regensburg in die Verlängerung: Schauspieler Gerhard Hermann und Regisseur Jona Manow verarbeiten das aktuelle Geschehen der WM-Spiele, erstellen Prognosen, analysieren atemberaubende Spannungsbögen und diskutieren unerwartete Wendungen.

Gespräche mit Gästen aus den Bereichen Fußball und Theater, Beiträge von Ensemblemitgliedern des Theaters Regensburg und nicht zuletzt natürlich das Torwandschießen sorgen für die berühmte Sportstudio-Atmosphäre. Fußball und Theater – zwei Welten mit gar nicht so wenigen Parallelen. Weitere Termine sind am 30. Juni und 14. Juli, ebenfalls um 21 Uhr.


0 Kommentare