04.06.2018, 10:00 Uhr

Lesung Musikalische Lesung an der Donau

(Foto: Gerd Burger)(Foto: Gerd Burger)

Im Baierweinmuseum in Bach an der Donau findet am Sonntag, 9. Juni, um 19 Uhr eine Lesung von Werken des Dichters Georg Britting statt.

BACH AN DER DONAU In Regensburg ist die Donau stets ganz nah – und auch der eine und andre Weinberg ist zu sehen. Georg Britting, Regensburgs berühmter Lyriker und Romancier, kannte und besang die „kleine Welt am Strom“ so gut wie vielleicht kein zweiter. Ergänzend schrieb Britting viele Loblieder auf den Wein, ja „weindurchfunkelte“ Trinklieder, dazu lakonisch zarte Hymnen auf die Donau und Bayern. Sein Sprachklang ist unverwechselbar und bis heute nicht gealtert: „Das eigentliche Geheimnis aber ist der Ton, dieser gleichmütige Ton, in welchem die eigentümlichsten, prägnantesten Bilder so hingesagt werden, wie wenn’s nix wär.“

An diesem Abend draußen im Freien vor dem Baierweinmuseum, in inniger Nähe zu hundert Rebstöcken und mit weitem Blick hinunter zur „Mama Donau“, kann man sich ganz an Britting halten: „Wir leben im Rachen des Drachen und versuchen, es uns zwischen zwei Eckzähnen möglichst behaglich zu machen.“ Sepp Frank, ein Urgestein der Regensburger Musikszene, sorgt am Akkordeon für den flotten musikalischen Schwung, Gerd Burger liest Britting und erzählt ein klein wenig über ihn.


0 Kommentare