27.05.2018, 10:15 Uhr

Eva Krötz war wieder unterwegs So schön ist der Oberpfälzer Wald!


Die Reihe „111 Orte ...“, die im Emons-Verlag erscheint, ist bekannt. Quer durch Deutschland und Österreich werden hier – regional aufbereitet – Ausflugsziele und Besonderheiten vorgestellt. Die Regensburgerin Eva Krötz hat sich nun der 111 Orte im Oberpfälzer Wald angenommen.

REGENSBURG/OBERPFALZ Eva Krötz ist viel unterwegs, sie wandert – und entdeckt dabei immer wieder Ecken, die besonders schön, besonders mystisch oder auch besonders geschichtsträchtig sind. Zahlreiche Wanderbücher hat die Autorin, die ursprünglich aus dem Altmühltal stammt, bereits veröffentlicht. Krötz kannte auch die Reihe der „111 Orte“ – und hat festegestellt, dass der Oberpfälzer Wald hier noch keine Beachtung gefunden hatte. Eine Anfrage an den Verlag wurde positiv beantwortet – und so war Krötz etwa eineinhalb Jahre unterwegs, um 111 interessante Ecken im Oberpfälzer Wald zwischen Ahornberg im Landkreis Tirschenreuth und Zebraky in Tschechien zu finden. Herausgekommen ist ein Buch über den Oberpfälzer Wald, der „sagenhaft, schaurig-schön und steinreich“ ist, so der Klappentext des Buches. „Kommen Sie mit zu 111 ungewöhnlichen Orten, die zum Schmunzeln, Staunen und Nachdenken anregen.“

Im Gegensatz zu den Wanderbüchern, für die die Ziele immer schön und gut erreichbar sein sollten, durften es diesmal auch unbekanntere Ort, besondere Flecken sein. Die Orte, die die Einheimischen kennen, aber gar nicht als etwas Besonderes empfinden. „Bei uns gibt es ja nichts“, diesen Satz lässt Krötz nicht gelten, denn überall gibt es jene besonderen Orte, über die man sich in den Städten und Dörfern spannende Geschichten erzählt. Und so berichtet Krötz nun über ein Stück Berliner Mauer, das in Weiden steht, über Schrazellöcher bei Stamsried im Landkreis Cham, bei denen man heute noch nicht genau weiß, wozu sie verwendet wurden, und über ein „Backhaus mit Klo“ in Thanstein im Landkreis Schwandorf. Das Buch „111 Orte im Oberpfälzer Wald, die man gesehen habe muss“ ist ein Reiseführer der anderen Art, ein Geschichtsbuch und ein Nachschlagewerk – und es bringt einem die Heimat ein Stückchen näher!

Eva Krötz widmet sich aktuell wieder den Wanderbüchern, einige Neuauflagen stehen an. Und: Bald gibt es einen Wanderführer für kürzere Touren zwischen einer halben und vier Stunden durch den Bayerischen Wald. Man darf gespannt sein.


0 Kommentare