16.04.2018, 18:00 Uhr

Jazzclub Kreativer Jazz trifft auf Elektro

(Foto: Dave Stapleton)(Foto: Dave Stapleton)

Das Elliot Galvin Trio gastiert am Donnerstag, 19. April, um 20 Uhr im Jazzclub im Leeren Beutel.

REGENSBURG Auf seinem dritten Album „The Influencing Machine“ präsentiert sich der junge Pianist, Keyboarder und Komponist Elliot Galvin als ein ebenso eigenständiger wie eigenwilliger Musiker mit einer künstlerischen Vision, die die abgetretenen Pfade des Piano-Trio-Sounds hinter sich lässt. Mit seiner kühnen wie kompromisslosen Musizierweise erwarb er sich einen glänzenden Ruf als einer der aufstrebenden Stars des jungen europäischen Jazz. Als Mitglied der Band Dinosaur war er unter anderem für den renommierten Mercury Prize nominiert.

Elliot Galvin hat die verblüffende Fähigkeit, verschiedenste musikalische Einflüsse zu vermischen: Gemeinsam mit dem Bassisten Tom McCredie und dem Schlagzeuger Corrie Dick kreiert er einen individuellen Sound, der das vermeintlich Alte auf das scheinbar Neue treffen lässt. Er ist ein Meister darin, musikalische Ideen zu konstruieren und zu manipulieren, um so die gewünschten Resultate zu erlangen. So fügt er auf dem neuen Album seiner ohnehin bereits beträchtlichen Klangpalette – vom analogen Synthesizer, der Hammond Orgel, bis zum umgebauten Kinderspielzeug – eine Reihe von elektronischen Sounds hinzu. Und auch sein langjähriger Mitstreiter Tom McCredie erweitert sein beeindruckendes Kontrabass-Spiel und greift immer wieder zur E-Gitarre. Das alles wird zusammengehalten von den unnachahmlichen Drum-Skills von Corrie Dick.


0 Kommentare